Rechberghausen Dieter Wahl aus Gemeinderat verabschiedet

Bei der Verabschiedung: (v.l.) Nachrückerin Antje Walz-Stähle, Dieter Wahl und Bürgermeisterin Claudia Dörner.
Bei der Verabschiedung: (v.l.) Nachrückerin Antje Walz-Stähle, Dieter Wahl und Bürgermeisterin Claudia Dörner. © Foto: Michael Schorn
Rechberghausen / MICHAEL SCHORN 18.11.2015
Der langjährige Rechberghäuser Gemeinderat Dieter Wahl hat das Gremium verlassen. Jetzt wurde Nachrückerin Antje Walz-Stähle verpflichtet.

Wird es im Rechberghäuser Gemeinderat wichtig, holt Bürgermeister Claudia Dörner das Rednerpult hervor und hält ihre Ansprache im Stehen. Das war auch bei der Sitzung am Montagabend der Fall. Gemeinderat Dieter Wahl wurde nach 16 Jahren aus dem Gremium verabschiedet. Der 72-Jährige, seit 2012 Fraktionsvorsitzender der CDU und zweiter stellvertretender Bürgermeister, hatte dies auf eigenen Wunsch beantragt.

"Sie hinterlassen eine Lücke", meinte dann auch die Rathaus-Chefin und lobte das langjährige ehrenamtliche Engagement des ehemaligen Geschäftsführers der Krankenkasse IKK in Göppingen. "Sie sind von Sternzeichen Skorpion. Smart und hartnäckig. Sie werden im Gremium fehlen", sagte Dörner. 328 Abendtermine habe Wahl in den vergangenen Jahren absolviert. "Das ist beachtlich und verdient Respekt", so Dörner.

Der neue CDU-Fraktionsvorsitzende Franz Steeb hob die langjährige gute Zusammenarbeit, sein fundiertes Wissen und seine ruhige, sachliche Art hervor. Der langjährige Vorsitzende des Mandolinenorchesters Rechberghausen, Dieter Wahl, meinte in seiner Abschiedsrede: "Ich habe im Gemeinderat viel dazugelernt." Zudem lobte er die Mitarbeiter der Verwaltung und den kollegialen Stil im Gemeinderat.

Nachverpflichtet für Dieter Wahl wurde Antje Walz-Stähle. Die 50-jährige Mutter dreier Kinder saß schon in der vergangenen Legislaturperiode für die CDU-Fraktion im Rechberghäuser Gremium. Auch damals war die selbstständige Speditionskauffrau nachgerückt.