Musik Die pure Lust am Singen

Böhmenkirch / Claudia Burst 16.04.2018

Nach zwei Stunden Frühlingskonzert brodelte am Samstagabend die Gemeindehalle in Böhmenkirch. Das Publikum tobte, klatschte, rief laut Bravo und verlangte Zugaben. Zu verdanken war die begeisterte Stimmung vier tollen Chören mit einer bunten, frechen Musikauswahl plus der Showtanzgruppe des TV Eybach, die mit ihrer „Hüttengaudi“ nicht nur 350 Gäste von den Stühlen riss, sondern mit ihren knackigen kurzen Lederhosen vor allem den männlichen Besuchern Sternchen in die Augen zauberte.

Jüngste machen den Anfang

Angefangen hatte das „Frühlingsfest der Chöre“ des Liederkranzes Böhmenkirch mit dem Auftritt seiner jüngsten Sängerinnen, 13 „Mini Cool Kids“ im Dirndl. Ihnen flogen auf Anhieb die Herzen des Publikums zu. Mit erkennbarer Begeisterung sangen sie fröhliche Kinderlieder, die ihnen Konzentration abverlangten, die sie aber gekonnt meisterten. Sie konzentrierten sich auf ihre Chorleiterin Sophie Staudinger, sangen so deutlich, dass jeder ihren Text verstand und beherrschten punktgenaue gemeinsame Einsätze.

Der Gesangverein Waldhausen mit seinem fast 30-köpfigen Männerchor nahm die Stimmung auf. Die Begeisterung der Männer am Singen schwappte ins Auditorium über, das vor allem bei „In the Jungle“ voll mitging, laut mitsang und am Ende johlte. Dazu trugen die tiefen, vollen Männerstimmen genauso bei wie die Kombination ihrer Stimmen mit der umwerfenden Solo-Stimme ihrer Dirigentin Melanie Schlerf.

Nach der Pause waren die Jugendlichen des Liederkranzes gefordert. Sie hatten sich gemeinsam mit ihrem Chorleiter Manfred Fischer aktuelle deutsche Popsongs ausgesucht und schnell wurde deutlich, dass dies Lieder sind, die den elf jungen Sängerinnen und einem Sänger gefallen. Sie bewegten sich nach Ende der ersten Aufregung zur Musik, blickten ins Publikum und heimsten mit „Hulapalu“, „Ein Hoch auf uns“ oder „Ich bau eine Stadt für dich“ entsprechenden Beifall ein.

Con Brio singt auf Steirisch

Schwer hatte es der Liederkranz-Chor Con Brio – sein Auftritt folgte auf die umjubelte Einlage der Eybacher Damen, die ihre mitreißende Choreografie auch mit akrobatischen Einlagen veredelt hatten. Doch die 22 Frauen und sechs Männer schafften es, den Stimmungspegel auf dem hohen Niveau zu halten. Mit Liedern wie „Fürstenfeld“ – in feinstem Steirisch – oder „Pure Lust am Leben“ vermittelten sie die pure Lust am Singen und ihre gute Laune erreichte das Publikum auf direktem Weg – und zwar ohne von einem Notenheft gebremst zu werden. Die Sänger sangen auswendig, tanzten auf der Bühne, hatten gemeinsame Bewegungen einstudiert und präsentierten auf diese Weise moderne, ansteckende Chormusik.

Mit der Jugend sangen sie anschließend gemeinsam das „Hiatamadl“ – mit den Chormännern im Zentrum – und am Ende feierte die Halle gemeinsam das Frühlingsfest mit dem fulminanten „Rock mi“ von „voXXclub“.

Spätestens nach diesem Konzert hat der Frühling auch die Alb erreicht …