Stadtfest Die Not mit den Terminen

Eislingen / tut 13.06.2018

Nur fünf Wochen liegen im kommenden Jahr zwischen Pfingst- und Sommerferien. Das bringt die Stadt Eislingen mit ihrem Stadtfesttermin in die Bredouille. Üblicherweise wird in Eislingen alle zwei Jahre Mitte Juli gefeiert. Weil am zweiten Juliwochenende aber Salach und am dritten Süßen ihre Feste haben, weicht man in Eislingen nun auf das erste Wochenende im Juli aus. Die Festwoche startet am 30. Juni mit einem Kirchenkonzert, von 5. bis 7. Juli wird die Stadt dann wieder zur Festmeile. Die Verwaltung habe vor allem beim Erich-Kästner-Gymnasium Überzeugungsarbeit leisten müssen, das 2019 50-Jahr-Jubiläum feiert. Dieses werde nun ins Stadtfest integriert, erklärte Bürgermeister Klaus Heininger in der Sitzung des Kultur-, Sport und Sozialausschusses. Dennoch werde das Stadtfest wegen des geringen Vorlaufs zum Kraftakt. Die Stadträte nahmen’s erfreut zur Kenntnis, dass die Eislinger in ihrem Festrhythmus bleiben. Für das traditionelle Gemeinschaftskonzept müssen allerdings neue Überlegungen angestellt werden. Der Kirchenchor habe ab Januar keinen Chorleiter mehr und der Germania-Chor löse sich auf, sagte Karin Schuster (CDU). Da biete sich die Chance, eine neue Form für das Konzert zu finden. Die Anregung, dazu einen „Runden Tisch“ zu bilden, wird die Verwaltung aufgreifen. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel