Deggingen Die meisten blieben fern

Deggingens Bürgermeister Karl Weber (links) und Reichenbachs Ortsvorsteher Albert Haldenwanger (rechts) haben verdiente Blutspender geehrt. Foto: Bernward Kehle
Deggingens Bürgermeister Karl Weber (links) und Reichenbachs Ortsvorsteher Albert Haldenwanger (rechts) haben verdiente Blutspender geehrt. Foto: Bernward Kehle
Deggingen / BWK 20.03.2014

Im Rahmen der Bürgerehrung im Degginger Bürgerzentrum wurden auch eifrige Blutspender ausgezeichnet. Rathausmitarbeiterin Petra Siegele hatte die Aufgabe übernommen, die Blutspender aufzurufen und nach vorne zur Ehrung zu bitten. Sie hatte nicht viel zu tun - von den 14 zu Ehrenden waren nur Goce Ade, Simone Schweizer, Sonja Tandler und Andrea van Ginkel anwesend, die alle zehnmal zum Aderlass gegangen sind. Sie stellten sich zusammen mit Bürgermeister Karl Weber (links) und Ortsvorsteher Albert Haldenwanger zu einem Gruppenbild auf.

Leider fehlte bei der Ehrung Walter Schmied aus Reichenbach, der 225-mal Blut gespendet und damit viele Male zur Lebensrettung anderer beigetragen hat. Er erhält die Ehrungsunterlagen nachgereicht wie auch Reimund Daubenschütz, Karl-Heinz Magosch und Peter Napholz (alle zehn Blutspenden), Falk Bergmann, Jürgen Durner, Karl Hartkorn und Rainer Steimle (für 25-maliges Spenden) sowie Siegfried Bucher und Wolfgang Seybold, die es auf 50 Spenden bringen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel