Kommunalwahl Die Linke will in Salach antreten

Salach / SWP 11.09.2018

Die Linken im Landkreis Göppingen wollen bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr mit einer Liste für Salach antreten. Designierter Spitzenkandidat ist der Salacher René Niess, Kreisschatzmeister und Kandidat bei der vergangenen Landtagswahl. Mit der Entwicklung des Schachenmayr-Areals und dem Rückbau der B10 stünden in Salach in den kommenden Jahren einige große Veränderungen bevor, erklärt Niess laut einer Mitteilung der Kreispartei. Zudem entwickele sich die Gemeinde selbst stetig weiter. Viel Wohnraum auf kleiner Fläche zu schaffen, nicht zuletzt auch der Umwelt wegen, sei nicht einfach und werde zudem auch nicht immer positiv begleitet, wie die Aktivitäten der Bürgerinitiative „Bauwahn Salach“ leider gezeigt hätten. Dieses Beispiel mache deutlich, dass in Salach neue Wege der Kommunalpolitik dringend notwendig seien, erklärte Kreisvorstand Philipp Siemer. Ziel der Linken sei ein bürgernahes und offenes Salach des Zusammenhalts und der Transparenz.

Es werde eine offene Linke-Liste geben, eine Mitgliedschaft in der Partei Die Linke sei nicht notwendig, betont der Kreisvorsitzende Christian Stähle. Vielmehr brauche es eine soziale, bürgernahe Grundeinstellung. Die Linke lädt für den heutigen Dienstag zu einem  Treffen ein. Es findet ab 19.30 Uhr im Restaurant Glashaus, Weberstraße, 15, in Salach statt. Wie Kreisvorsitzender Thomas Edtmaier erklärt, wollen die Linken auch parteiübergreifend um Mitstreiter für die von Sahra Wagenknecht gegründete Bewegung „Aufstehen“ werben, um diese im Landkreis zu etablieren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel