Treffen Die Arbeit der Klinik gewürdigt

Bad Überkingen / swp 15.07.2017

Über 230 ehemalige Patientinnen feierten kürzlich unter dem Motto „Bewegung und Begegnung“ in der Luise-von-Marillac-Klinik in Bad Überkingen ein fröhliches Sommerfest. Mit von der Partie war auch Heike Baehrens. Die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Göppingen griff in ihrem Beitrag das Thema Tarifbindung auf: „Es ist wichtig und volkswirtschaftlich sinnvoll, dass, wie hier in der Luise-von-Marillac-Klinik, die Tarifbindung bei der Bezahlung der Mitarbeiter beachtet wird.“ Die Politikerin, Mitglied im Bundestagsausschuss für Gesundheit, will sich deshalb dafür starkmachen, dass im Sozialgesetzbuch nach dem Pflegebereich nun auch der Rehabereich aufgenommen wird.

„Ich habe mitbekommen, wie schwer die ersten Jahre für die Luise-von-Marillac-Klinik nach ihrer Gründung im Jahr 2010 waren. Um so mehr freue ich mich über die positive Entwicklung“, erklärte Nicole Razavi, Landtags­abgeordnete der CDU für den Wahlkreis Geislingen, in ihrem Grußwort.

Eva Wellendorff, Schirmherrin der Luise-von-Marillac-Klinik würdigte die wertvolle Arbeit, die in der Klinik geleistet wird: „Ich bin immer wieder gerührt zu sehen, wie gut es den Patientinnen hier geht.“

Mehr als 230 ehemalige Patientinnen waren zum Sommerfest der Marillac-Klinik aus ganz Deutschland angereist. Trotz großer Hitze griffen viele von ihnen vor Kaffee und Kuchen zu den Nordic-Walking-Stöcken, um gemeinsam eine Runde durch die wunderschöne Landschaft um die Klinik zu drehen. „Ich freue mich sehr, dass so viele Frauen gekommen sind. Das zeigt, dass sie gesund sind und unsere Reha funktioniert“, sagte Betriebsleiter der Klinik Michael Skorzak, „es ist eine schöne Anerkennung unserer Arbeit.“

1600 Patientinnen jedes Jahr

Als bundesweit erste Fachklinik hat sich die Luise-von-­Marillac-Klinik auf die onkologische Rehabilitation jüngerer Brustkrebs­patienten spezialisiert. Rund 1600 Patientinnen werden jedes Jahr betreut. Mit einem ganzheitlichen Reha-Ansatz für Körper, Geist und Seele sowie einem integrierten stationären Behandlungskonzept in Kooperation mit dem Marienhospital Stuttgart und anderen Akut-Behandlungseinrichtungen wird den Patientinnen eine optimale Genesung und schnelle Wiedereingliederung in den Berufs- und Familienalltag ermöglicht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel