Landkreis Dezernent macht einen Rückzieher

Kreis Göppingen / DH 07.12.2018

Der Sozialdezernent des Landkreises, Rudolf Dangelmayr, relativiert Aussagen, die er in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses gemacht hat. „Kein Grund für pauschale Kritik an Kommunen – Äußerung im Sozialausschuss bedauert“, ist eine gestern veröffentlichte Pressemitteilung des Landkreises überschrieben.  Im Ausschuss war  es unter anderem um die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen gegangen, für die Städte und Gemeinden zuständig sind. Diverse Kommunen haben allerdings ihr Soll bei Weitem nicht erreicht – andere ihres hingegen übererfüllt.

Gemeinsame Gespräche zwischen Bürgermeistern und Vertretern des Landratsamts zu diesem Thema sollen noch im Dezember stattfinden. Dangelmayr sei optimistisch, dass die Arbeitsgruppe zu konstruktiven Ergebnissen kommen werde und möchte vermeiden, dass die Worte, mit denen er in der NWZ zitiert wurde, zu Irritationen führen, heißt es in der Pressemitteilung. Im Sozialausschuss hatte er gesagt: „Wir können jetzt was anbieten. Da kann sich kein Bürgermeister  wegducken.“ Dangelmayr stellt nun klar: „Es ging mir in keinster Weise darum, zu suggerieren, dass einzelne Städte und Gemeinden ihrer Aufnahmepflicht bisher nicht nachkommen. Da habe ich mich unglücklich ausgedrückt und das bedaure ich.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel