Nach einem Anstieg im Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen wieder zurückgegangen – sowohl im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen als auch im hiesigen Landkreis. „Sicherlich trägt auch die außergewöhnlich milde Witterung dazu bei“, konstatiert Thekla Schlör, Leiterin der Göppinger Arbeitsagentur, „der aktuelle Monat zeigt ein deutliches Plus an Stellen auf dem Bau und im Gastgewerbe“.

Arbeitslosenquote geht zurück

Im Kreis Göppingen waren im Februar insgesamt 4992 Menschen arbeitslos gemeldet –  68 oder 1,3 Prozent weniger als im Januar (Dezember 4612). Im Vergleich zu Februar vergangenen Jahres waren es gar 87 oder 1,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der registrierten Arbeitslosen an der Summe aller Erwerbspersonen – lag im Kreis zuletzt bei 3,5 Prozent, das entspricht im Vergleich zum Januar einem Rückgang um 0,1 Prozent (Dezember 3,3 Prozent). Im Vorjahr hatte der Wert bei 3,6 Prozent gelegen.

Im Bezirk – er umfasst die beiden Landkreise Göppingen und Esslingen – verzeichnete die Behörde zuletzt 14 396 arbeitslose gemeldete Männer und Frauen. Das bedeutet einen Rückgang um 147 oder um ein Prozent gegenüber Januar. Im Langzeitvergleich mit Februar 2018 stellt sich die Lage noch deutlicher da: Seinerzeit waren 505 Menschen und damit 3,4 Prozent mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

Kreis Göppingen im Überblick


Arbeitslose 4992 (Quote 3,5%)
davon Männer: 2734 (54,8%)
davon Frauen: 2258 (45,2%)

Geschäftsstelle Göppingen
Arbeitslose: 3744 (Quote 3,5%)
davon Frauen: 1697
Arbeitslosenversicherung 1940
Grundsicherung 1804

Geschäftsstelle Geislingen
Arbeitslose: 1248 (3,7%)
davon Frauen: 561
Arbeitslosenversicherung 555
Grundsicherung 693

Offene Stellen 3704
davon Zeitarbeit: 1521 (41,1%)
Stellen im Bereich Göppingen 2987
Stellen im Bereich Geislingen 717

In Fortbildung 308