Wiesensteig Der Baugrund ist sehr kompliziert

Wiesensteig / BERNWARD KEHLE 26.10.2013
Die Bauarbeiten für die Eisenbahnbrücke über das Filstal beginnen im kommenden Sommer. Das gab der Projektleiter im Wiesensteiger Rat bekannt.

"Da der Baugrund im Filstal sehr kompliziert ist, müssen wir sehr tiefe Bohrpfähle setzen", sagte Bahn-Projektleiter Matthias Breidenstein jüngst im Wiesensteiger Gemeinderat. Er stellte dem Gremium den Bau und die damit verbundenen Vorarbeiten der neuen Eisenbahnbrücke zwischen Mühlhausen und Wiesensteig vor. Mit dem Bau der das Filstal überspannenden Brücke soll im Frühsommer 2014 begonnen werden.

Die Brücke soll die Tunnelportale "Buch" und "Todsburg" in 85 Meter Höhe miteinander verbinden. Den Auftrag in Höhe von 53 Millionen Euro hatte das Hoch- und Tiefbauunternehmen Max Bögl aus Neumarkt in der Oberpfalz bekommen (wir berichteten).

Wie es in den nächsten Monaten weitergehen soll, erläuterte Breidenstein ausführlich: Zuerst wird die Baustelle eingerichtet. Mehrere Lagerplätze an Ort und Stelle wird es neben dem Zentrallager in Mühlhausen geben, auch müssen einige Baustraßen angelegt werden. Im November wird in der Talaue eine Behelfsbrücke über die Fils geschlagen, im Dezember soll dann die Zufahrt zum Brückenpfeiler an der Talseite der Todsburg vorbereitet werden.

Wegen des äußerst komplizierten Baugrunds müssen Probebohrpfähle 40 Meter tief in den Boden gesetzt werden, stellte Projektleiter Breidenstein fest. Und an drei Stellen müssen noch weitere Bohrpfähle mit einem Durchmesser von 90 Zentimetern rund 20 Meter tief in den Boden gerammt werden. Dies soll ebenfalls noch im Dezember geschehen.

Im kommenden Jahr werden vier Riesenkräne aufgestellt, die eigentlichen Bauarbeiten starten laut Matthias Breidenstein dann im Sommer. Zuvor wird die Firma Bögl eine Umleitungsstraße anlegen, damit die Baustellenfahrzeuge nicht über den Radweg, sondern über die Landesstraße zwischen Wiesensteig und Mühlhausen fahren. Mitte 2018 soll der Rohbau fertig sein und die ersten Züge könnten ein Jahr später über die Brücke rollen.

In der teilweise leerstehenden Schule in Wiesensteig will die Firma Bögl ihr Baubüro einrichten. Matthias Breidenstein wies darauf hin, dass am Dienstag, 19. November, in der Gemeindehalle Mühlhausen nochmals ein Informationsabend zur Filsbrücke stattfindet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel