Nellingen Den aktiven Fußballern fehlen langsam die jungen Spieler

Die meisten Amtsinhaber haben sich bei der SG Nellingen zur Wiederwahl zur Verfügung gestellt - und wurden von der Versammlung bestätigt.
Die meisten Amtsinhaber haben sich bei der SG Nellingen zur Wiederwahl zur Verfügung gestellt - und wurden von der Versammlung bestätigt.
SWP 18.03.2014

Die Hauptversammlung der Sportgemeinde Nellingen hat wie gewohnt der Vorsitzende Heinz Eckle mit einem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr eröffnet. Sportlich war wieder viel geboten. Die vielen Erfolge der jungen Turner, der Fußballjugend und das ungebrochene Interesse an der Teilnahme beim Sportabzeichen waren nur einige Indizien dafür, dass wiederum von den Trainern sehr gute Arbeit geleistet wurde. Besonders erfreut zeigte sich Eckle, dass die B-Juniorinnen in ihrer erst zweiten Saison den Herbstmeistertitel erringen konnten. Leider macht sich aber auch bei der SGN der allgemeine Trend bemerkbar, dass aus vielfachen Gründen zu wenig Spieler aus dem Jugend- in den Aktivenbereich nachrücken. So wird man gezwungen sein, sich über kurz oder lang nach einem Partner umzusehen, sagte Eckle.

Natürlich ist im vergangenen Jahr auch die Arbeit nicht ausgegangen. Neben den anfallenden Wartungs- und Reparaturmaßnahmen wurde die dringend notwendige Renovierung der Duschkabine in Angriff genommen. Hier galt Eckles besonderer Dank dem unermüdlichen Einsatz der Rentnerband. Zum Schluss bedankte er sich bei allen, die dem Verein durch ihren Einsatz oder Unterstützung halfen und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Gemeindearbeitern.

Im Anschluss zog auch die Kassiererin eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Aus den Berichten der Abteilungsleiter ging hervor, dass nicht nur auf den sportlichen Erfolg, sondern besonders auf den Spaß an der Bewegung und auf gemeinsame Aktivitäten auch außerhalb der regulären Übungsstunden gelegt wurde. Bürgermeister Franko Kopp leitete wieder die Entlastung der Vorstandschaft und betonte in seiner kurzen Rede erneut die Wichtigkeit der Arbeit von Vereinen für eine Gemeinde.

Einer durch die Umstellung auf SEPA notwendigen Satzungsänderung und einer Beitragserhöhung wurde von der Hauptversammlung zugestimmt. Bei den Wahlen stellten sich die meisten Amtsinhaber wieder zur Verfügung. Wiedergewählt wurden Elke Lehner (Zweite Vorsitzende), Alexandra Klaus (Kulturwartin), Sonja Tiede (Schriftführerin), Angelika Weidl (Kassiererin) und Elke Burghardt (Kassenprüferin). Bestätigt wurden Nicole Hommel (Fußballjugendleiterin), Peter Appel (Stellvertretender Fußballabteilungsleiter), und Regina Frasch (Kinderturn-Abteilungsleiter). Die bisherige Beisitzerin Steffi Sommer stellte aus Zeitmangel ihr Amt zur Verfügung, als Ersatz wurde Matthias Fink gewählt.