Akademie Dehoga bekennt sich zu Bad Überkingen

Bad Überkingen / Ralf Heisele 08.06.2018
Die Akademie bekommt einen Anbau mit 26 Doppelzimmern. Dafür gibt es Lob im Gemeinderat.

„Das ist ein klares Bekenntnis zum Standort Bad Überkingen.“  Bürgermeister Matthias Heim freute sich in der Ratssitzung am Donnerstagabend über ein Baugesuch der Gesellschaft zur Förderung des Gastgewerbes in Baden-Württemberg. Sie will südlich des Internats und der Akademie der Dehoga einen Anbau errichten.

Der 12 auf 37 Meter große und 12,36 Meter hohe Bau soll in den beiden Obergeschossen insgesamt 26 Doppelzimmer erhalten sowie Aufenthaltsräume für Freizeitmöglichkeiten mit einem erweiterten Bistro im Erdgeschoss.  Das Gebäude wird an die Akademie angedockt, um so eine Verbindung mit den dortigen Büros und Funktionsräumen zu erhalten. In dem Anbau sollen nicht nur Schüler, sondern auch Teilnehmer der Dehoga-Erwachsenenbildung untergebracht werden.

Mit dem Bau soll nach den Worten des Bürgermeisters noch in diesem Jahr begonnen werden – für ihn ist es eine  „tolle Sache“, schließlich würden mit dem Bau auch zusätzliche Arbeitsplätze im Ort geschaffen. Matthias Heim lobte in diesem Zusammenhang auch das Landratsamt in Göppingen, das sehr offen mit dem Baugesuch umgegangen sei. Normalerweise darf man in einem bestimmten Abstand zu einem Gewässer (in diesem Fall der Mühlbach) nicht bauen. Doch der Bauherr bekam in diesem Punkt eine Befreiung.

Auch im Bad Überkinger Gemeinderat wurde das Projekt sehr gut angenommen. Ernst Häcker pries die „gefällige Planung“ an. Und auch Reinhard Straub lobte den Architekten, dessen Anbau mit den bestehenden Gebäuden harmoniere. Werner Straub brachte es auf den Punkt: „Eine super  Sache.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel