Bad Ditzenbach Degginger baden als erste kostenlos

Die Aktion stellen (von links) Schwester Raphaela, Michael Skorzak und Herbert Juhn vor.
Die Aktion stellen (von links) Schwester Raphaela, Michael Skorzak und Herbert Juhn vor. © Foto: Claudia Burst
Bad Ditzenbach / Claudia Burst 04.07.2018
Acht Gemeinden dürfen gratis oder für den halben Preis die Vinzenz-Therme besuchen.

. Die Bürger aus sieben Nachbargemeinden um Bad Ditzenbach sowie die Bad Ditzenbacher selber dürfen in den kommenden Wochen für den halben Preis – und in einer bestimmten Woche (siehe Extrakasten) sogar gratis – die Vinzenz-Therme in Bad Ditzenbach besuchen.

Das hängt mit der Aktion „Gute Nachbarschaft“ zusammen, die die Verantwortlichen der Vinzensklinik und -therme – Schwester Raphaela Heimpel (Oberin), Chefarzt Dr. Rudolf Lorenz, Betriebsleiter Michael Skorzak – sowie Bad Ditzenbachs Bürgermeister Herbert Juhn initiiert haben. „Uns allen ist es wichtig, das Thermalbad ins Bewusstsein der Bürger in der Region zu rücken“, begründete Herbert Juhn die Aktion bei den Bad Ditzenbacher Festtagen. Dort wurde die Aktion öffentlich vorgestellt und ausgelost, in welcher Woche die Bürger der acht teilnehmenden Gemeinden das Bad gratis besuchen dürfen.

Die Auswahl fiel auf die umliegenden Gemeinden in der Nachbarschaft. Jedoch schlossen die Verantwortlichen Bad Überkingen von vornherein aus, da die Gemeinde über ein eigenes Thermalbad verfügt. „Es ist vielen Menschen hier aus der direkten Umgebung der Therme gar nicht bewusst, dass das Wasser der Vinzenz-Therme sowohl aus Heil- als auch Thermalwasser besteht und welche positiven Auswirkungen das auf die Gesundheit hat“, betonte Rudolf Lorenz.

Michael Skorzak führte die gesundheitlichen Aspekte weiter aus: „Das Besondere ist der hohe Kohlensäuregehalt im Becken“, machte er deutlich. Die Kohlensäure dringe in die Haut ein, verbessere die Blutfließeigenschaften und mache das Blut dünnflüssiger. „Das nennt man auch den Aspirin-Effekt“, erläuterte er.

Das habe außerdem eine antiseptische Wirkung auf die Haut und wirke auf viele Badende wie ein Schlaf- oder sogar Schmerzmittel, ergänzte Rudolf Lorenz.

Die Leitlinie der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul, die die Trägerinnen der Vinzenz-Einrichtungen sind, hätten nicht ohne Grund „Wasser-Leben-Werte“ zu ihrer Leitlinie gewählt, sagte Schwester Raphaela den Festbesuchern, „weil Wasser alle Lasten trägt, weil man darin zur Ruhe kommt. Die Therme ist eine sehr schöne Art der Gesundheitsförderung, die auch noch direkt vor der Haustüre liegt.“

Neun Wochen lang halben Preis zahlen

Kostenlos ins Bad Ditzenbacher Thermalbad dürfen die Bürger in folgenden Zeiträumen:

● 9. bis 15. Juli: Deggingen

● 16. bis 22. Juli: Drackenstein

● 23. bis 29. Juli: Gammelshausen

● 30.Juli bis 5. August: Bad Ditzenbach

● 6. bis 12. August: Hohenstadt

● 20. bis 26. August: Wiesensteig

● 27. August bis 2. September: Gruibingen 

● 3. bis 9. September: Mühlhausen

Den halben Preis zahlen die Bürger aus Mühlhausen, Wiesensteig, Drackenstein, Hohenstadt, Gammelshausen, Bad Ditzenbach, Gruibingen und Deggingen vom 9. Juli bis 9. September in der Vinzenz-Therme.

Geschlossen ist das Thermalbad vom 13. bis 19. August – wegen Instandhaltungsmaßnahmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel