Bund und Länder haben über weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie entschieden. Unter anderem wurde beschlossen, das öffentliche Leben an Ostern stark herunterzufahren. Die Einzelheiten des sogenannten harten Lockdowns sollen innerhalb der nächsten Tagen erarbeitet und festgeschrieben werden. „Entsprechend der Landesregelung wird sich zeigen, welche Verschärfungen im Landkreis Göppingen eintreten werden“ teilte gestern Clarissa Weber von der Pressestelle des Göppinger Landratsamtes mit.

Schließungen im Handel und Maskenpflicht in Grundschulen: Auswirkungen abwarten

Nachdem erst am vergangenen Freitag der Einzelhandel geschlossen worden sei und am Montag die erweiterte Maskenregelung in Grundschulen und Kitas in Kraft getreten sei, müsse der Einfluss dieser Einschränkungen auf das Infektionsgeschehen im Landkreis Göppingen aktuell überprüft werden, betonte Weber. „Im Falle, dass keine Besserung der Lage eintritt, kann erneut eine nächtliche Ausgangsbeschränkung für den Landkreis beschlossen werden.“

Corona-Zahlen für den Landkreis Göppingen heute, Mittwoch, 24.03.2021

Seit Ausbruch der Pandemie vor einem Jahr sind im Landkreis 162 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das Gesundheitsamt berichtet zudem von 41 Neuinfektionen am Dienstag, die die Gesamtzahl positiver Fälle auf 8099 steigen ließen. Von diesen haben 7485 die Krankheit hinter sich gebracht und sind wieder gesund. Aktuell sind 452 Personen nachweislich infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner ist von 133,3 auf 132,5 gesunken. Damit liegt der Landkreis über dem Landesschnitt, der 101,9 beträgt.
  • Klinik am Eichert Göppingen: 27 positive Fälle, 3 Verdachtsfälle, davon 4 beatmungspflichtig
  • Helfenstein Klinik Geislingen: 10 positive Fälle, 2 Verdachtsfälle (Quelle: Alb-Fils-Kliniken, Stand: 24.03.2021, 8.40 Uhr)