Nur an zwei Tagen wurden im Landkreis  mehr Corona-Neuinfektionen registriert als gestern: Am 23. März (72) und am 1. April (49). Am 28. März waren es mit 42 Infektionen genau so viele wie am Mittwoch.
Somit hat der Kreis mit 35,6 den Vorwarnwert der  Sieben-Tage-Inzidenz erreicht. Vermutlich gelten deshalb bald strengere Regeln wie eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum und Sperrstunden in der Gastronomie. Bis Redaktionsschluss war die Ministerpräsidentenrunde bei Angela Merkel zu diesem Thema aber noch nicht beendet.
Jugendliche sind im Kreis Göppingen nicht die Haupttreiber der Infektionen: In Donzdorf (22 Fälle) war es eine gesellige Nachsitzung des Gemeinderats, in Ebersbach (22) wohnen etliche Mitarbeiter von DHL in Köngen, der Betrieb ist ein Ausbruchsherd.