Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Göppingen ist um 17 Fälle gewachsen: Am Dienstag waren 53 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, tags zuvor waren es noch 36 gewesen. „Es ist der höchste Anstieg an Neuinfektionen im Landkreis seit dem 16. April“, berichtet Clarissa Weber, Pressesprecherin des Landratsamts, auf Nachfrage der GEISLINGER ZEITUNG.

Viele Corona-Neuinfektionen im Kreis Göppingen – „Kein Ausbruchsgeschehen“

So deutlich der Anstieg auch ist – „die Situation hat sich im Vergleich zu den vergangenen Tagen nicht wesentlich verschärft, da die Neuinfektionen nach wie vor auf Reiserückkehrer zurückzuführen sind“, berichtet Clarissa Weber. Sie betont, dass dem Gesundheitsamt „kein Ausbruchsgeschehen im Landkreis bekannt ist“. Zu den 17 neuen Fällen zählten neben den Reiserückkehrern auch deren Kontaktpersonen.
Seit dem Ausbruch der Krise Anfang März ist damit bei 1090 Menschen eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Inzwischen geheilt sind von dem Virus 998 Menschen.
In der Klinik am Eichert in Göppingen werden aktuell zwei Covid-19-Patienten behandelt, einer ist beatmungspflichtig. Es gibt neun Verdachtsfälle.