Das Gesundheitsamt Göppingen hat drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona gemeldet. Insgesamt steigt die Zahl der Todesfälle im Landkreis Göppingen seit Beginn der Pandemie damit auf 61.

Meiste Corona-Todesfälle im Kreis Göppingen stehen im Zusammenhang mit Pflegeheimen

Allein in den vergangenen zehn Tagen sind elf Personen gestorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet worden sind. Dabei handelt es sich laut Landratsamt um drei über 80-jährige Frauen und acht Männer. Von den acht verstorbenen Männern waren zwei über 60 Jahre, vier über 80 und zwei über 90 Jahre alt. Von den insgesamt elf Todesfällen seit 16. November stehen sieben im Zusammenhang mit Pflegeeinrichtungen.
In insgesamt elf Pflegeheimen im Landkreis wurde aktuell bei Bewohnern oder Mitarbeitern das Coronavirus nachgewiesen. „Davon gibt es in sieben Einrichtungen Ausbruchsgeschehen mit mehr als zwei positiven Corona-Fällen“, teilt das Gesundheitsamt mit. Insgesamt seien im Landkreis derzeit 91 Bewohner und Pflegekräfte positiv getestet.

Weitere aktuelle Corona-Zahlen heute, Donnerstag, 26.11.2020

  • Neuinfektionen: Das Gesundheitsamt Göppingen registrierte 50 neue Corona-Fälle.
  • Infizierte: Momentan gibt es im Kreis Göppingen 486 bestätigte Corona-Infizierte. Das ist ein Rückgang um 8 im Vergleich zum Vortag. Seit Beginn der Pandemie wurden 3576 Corona-Fälle registriert.
  • 7-Tage-Inzidenz: Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen im Kreis Göppingen beträgt 138,7. Am Mittwoch, 25.11.2020, lag der Inzidenzwert noch bei 139,5.
  • Genesene: Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 3029 Corona-Patienten genesen.

So viele Fälle gibt es in den Kliniken in Göppingen und Geislingen

In der Göppinger Klinik am Eichert werden momentan 49 positiv getestete Patienten sowie 14 Verdachtsfälle stationär behandelt, davon wurden 10 beatmet.  In der Geislinger Helfenstein-Klinik gibt es einen Verdachtsfall. (Stand: 26.11.2020, 08.40 Uhr)