Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis ist nach Angaben des Landesgesundheitsamts am Samstag auf 8,9 und am Sonntag auf 10,1 gestiegen (Freitag: 7,7). Am Sonntag wurden zudem sieben neue Corona-Fälle im Landkreis registriert. Am Wochenende hat die Landesgesundheitsbehörde – wie angekündigt – weitere Bereinigungen in der Statistik vorgenommen. Die Zahlenkorrekturen haben nach Angaben des Landratsamts jedoch keinen Einfluss auf die aktuelle Inzidenz.
In der Göppinger Klinik am Eichert werden aktuell am Montag (Stand 8:40 Uhr) zwei Corona-Patienten versorgt, beatmet werden müssen sie nicht, es gibt vier Verdachtsfälle. In der Geislinger Helfenstein Klinik gibt es derzeit keine Corona-Patienten.
Obwohl der Landkreis Göppingen  seit Donnerstag in die Inzidenzstufe 1 eingruppiert ist, halten sich die Alb-Fils-Kliniken mit Lockerungen der Corona-Regelungen zurück. Aktuell gilt in der Klinik am Eichert in Göppingen sowie in der Helfenstein-Klinik in Geislingen eine Besuchszeit von 14.30 bis 20 Uhr, letzter Einlass ist um 19.30 Uhr.  Besucher, die einen vollständigen Impfschutz haben, beziehungsweise genesen sind, können während der Besuchszeit ohne Einschränkungen zu ihren Angehörigen. Besucher, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen negativen Schnelltest vorweisen. Pro Patient und Tag darf maximal ein Besucher aus diesem Personenkreis kommen. Das negative Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden (bei Antigentests) oder 72 Stunden (bei PCR-Tests) sein. Während des Besuchs muss von allen Besuchern eine FFP2-Maske getragen werden. Besucher sollten sich, wie bisher vorab online anmelden. Alternativ ist das Ausfüllen einer Checkliste möglich. Diese kann auf der Homepage der Alb-Fils-Kliniken heruntergeladen werden, ist aber auch an den Lotsenpunkten in den Kliniken erhältlich.