Im Landkreis haben sich inzwischen 204 Menschen mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 24.3.20, 18.15 Uhr). Zunehmend wurden auch ältere Menschen positiv getestet, auch Pflegeheime und Arztpraxen sind von Corona-Fällen betroffen, teilt das Gesundheitsamt mit. Bisher gibt es im Landkreis weiterhin einen Todesfall im Zusammenhang mit dem neuartigen Erreger. Weitere Todesfälle sind dem Gesundheitsamt nicht bekannt. Die ersten Corona-Patienten im Kreis sind mittlerweile genesen und konnten die häusliche Quarantäne verlassen.

Landrat Edgar Wolff befürwortet die Schritte der Landesregierung im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus’: „Die Kontaktbeschränkungen halte ich für sehr sinnvoll, auch wenn sie immense Einschränkungen für unser gesellschaftliches Leben im Landkreis bedeuten. Die Sicherheit unserer Bevölkerung, und insbesondere der Älteren und Kranken, hat aber höchste Priorität.“ Wolff appellierte einmal mehr an die Bürger, die Vorgaben konsequent einzuhalten. Nur so könne man verhindern, dass die Gesundheitsversorgung im Kreis kollabiere.

Ausgangssperre Kreis Göppingen Polizei löst wegen Corona Grüppchen auf

Eislingen/Geislingen

Corona-Unterstützung vom Klinikum Christophsbad

Unterstützung bekommen die Alb-Fils-Kliniken vom Christophsbad. Die Privatklinik ist grundsätzlich spezialisiert auf die Behandlung neurologischer, psychiatrischer und psychosomatischer Patienten und verfügt über zwei Rehabilitationseinrichtungen im Bereich Geriatrie und Orthopädie, letztere in der Rehaklinik Bad Boll. Obwohl die Versorgung von Corona-Patienten normalerweise nicht in dieses Spektrum fällt, will das Christophsbad im Rahmen seiner Möglichkeiten in dieser Notzeit helfen, heißt es in einer Pressemitteilung. Dazu wurde ein interner „Lenkungsausschuss Corona“ eingerichtet. Auch die Rehaklinik in Bad Boll bereitet sich darauf vor, andere Patienten als sonst aufzunehmen. Christophsbad und die Rehaklinik Bad Boll seien aber keine Erstanlaufstellen für Corona-Patienten.

Regelmäßige Corona-Infos für die Öffentlichkeit

Gestern kam vom Landratsamt in Göppingen noch eine Bitte um Klarstellung, da man sich offenbar missverstanden fühlte: Aufgrund der aktuellen Lage sei es nicht möglich, die Pressevertreter über alle bestätigten Corona-Fälle aktiv zu informieren, da diese Zahl sich laufend ändere. Die Zahl werde auf der Homepage des Landratsamts regelmäßig aktualisiert und bei Nachfrage mitgeteilt. Weiterhin werde man aber in Pressemitteilungen die aktuellen Zahlen sowie relevante Informationen veröffentlichen.

Interaktive Corona-Echtzeitkarte: Aktuelle Zahlen zu Infektionen und Toten

Damit ihr in der Corona-Krise auf dem aktuellen Stand bleibt, findet ihr im unten stehenden Artikel eine interaktive Echtzeitkarte. In dieser könnt ihr euch jederzeit die neuesten Zahlen zu den Infizierten und Toten in ganz Deutschland ansehen.

Corona und die Schule ...fast eine Woche Heimunterricht