Im Landkreis Göppingen ist am Freitag ein weiterer Todesfall im  Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert worden. Die Zahl der Menschen im Kreis, die seit Ausbruch der Pandemie mit dem oder an dem Virus gestorben sind, erhöhte sich damit auf 182. Am Freitag wurden zudem 80 Neuinfektionen gemeldet (Donnerstag: 140). Die Zahl der aktuell Infizierten stieg am Freitag um 36 auf jetzt 947. Gleichzeitig kletterte die Zahl der wieder Genesenen um 43 auf insgesamt 8484.

Sieben-Tage-Inzidenz leicht gesunken

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die angibt, wie viele Neuinfektionen es in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner gegeben hat, bewegt sich im Kreis Göppingen weiter deutlich über 200: Am Freitag sank der Wert leicht auf 235,5 (Donnerstag: 240,2).
In den Alb-Fils-Kliniken mit ihren beiden Standorten Göppingen (Klinik am Eichert) und Geislingen (Helfenstein-Klinik) wurden am Freitag – Stand 8.35 Uhr – 47 positiv auf das Coronavirus getestete Patienten stationär behandelt, hinzu kamen elf Verdachtsfälle. Von diesen Patienten wurden nach Angaben der Kliniken neun invasiv beatmet.