Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch für den Landkreis Göppingen 16 neue Corona-Fälle gemeldet. Insgesamt wurden damit seit Beginn der Pandemie 13 129 Personen positiv auf das Virus getestet. Aktuell sind 69 Personen nachweislich infiziert. Die Gesamtzahl der Genesenen kletterte am Mittwoch um vier auf jetzt 12 820. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner stieg nach Angaben des Landesgesundheitsamts am Mittwoch im Kreis auf 14,7 (Dienstag: 12,4). 
Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus haben die Behörden für den Landkreis am Mittwoch nicht gemeldet. Innerhalb der vergangenen Woche ist ein Mensch gestorben, der zuvor positiv auf das Virus getestet worden war. Wie das Kreisgesundheitsamt mitteilt, handelt es sich um einen über 70-jährigen Mann. Er war nicht gegen das Virus geimpft.
Aktuell gibt es in einer Pflegeeinrichtung im Landkreis bei sechs Bewohnern und einer Mitarbeiterin positive Corona-Nachweise. Nach jetzigem Stand wurde das Virus zudem in einer Kindertageseinrichtung nachgewiesen. In Firmen oder sonstigen Einrichtungen seien momentan keine Ausbrüche bekannt, betonte Landkreis-Sprecherin Clarissa Weber gestern in einer Pressemitteilung. Aktuell befindet sich der Landkreis in der Inzidenzstufe 2. Detaillierte Informationen zu den derzeit geltenden Regeln gibt es auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-goeppingen.de/coronavirus.
Die Sonderimpfaktionen mit den Mobilen Impfteams (MIT) gehen am Wochenende weiter. Am Samstag werden von 10 bis 18 Uhr in Uhingen beim Kaufland und beim OBI-Baumarkt Impfungen ohne Termin angeboten. Am Sonntag wird zudem beim Saisonauftakt der American Footballer in Albershausen geimpft. Kurzfristig haben sich die Verantwortlichen dazu entschieden, bei diesen Vor-Ort-Impfaktionen nicht nur mit Johnson&Johnson zu impfen, sondern auch Impfungen mit Biontech anzubieten. Dadurch haben auch Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren nach ärztlicher Aufklärung die Möglichkeit, sich hier impfen zu lassen. Für unter 16-Jährige muss jedoch die Zustimmung der Erziehungsberechtigten vorliegen. Auch im Kreisimpfzentrum in der Werfthalle geht das Impfen ohne Termin noch bis Ende September weiter. Bei den Erstimpfungen liegt die Impfquote im Landkreis mittlerweile bei 57,2  Prozent, vollständig geimpft sind 53,2 Prozent der Kreisbevölkerung.