• Die britische Corona-Mutation wurde mittlerweile bei 35 positiv Getesteten aus dem Landkreis Göppingen nachgewiesen.
  • Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Göppingen ist auf 36 gesunken.
Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch 15 neue Corona-Fälle im Kreis Göppingen registriert. Aktuell sind 133 Personen mit dem Virus infiziert. „Die Fallzahlen halten sich auf einem mittleren Niveau“, teilt das Gesundheitsamt mit. Seit Pandemie-Beginn sind 152 Personen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis sank auf 36. Zuletzt lag der Inzidenzwert noch bei 39,9.

Corona im Kreis Göppingen: Zwei Todesfälle in einer Woche

In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis zwei Männer gestorben, die zuvor positiv auf das Virus getestet wurden. Es handelt sich um einen über 70-Jährigen und einen über 80-Jährigen. Beide Todesfälle stehen nicht im Zusammenhang mit einem Pflegeheim.

Britische Mutation bei 35 Infizierten nachgewiesen

Aktuell wurde das Virus in drei Pflegeheimen im Kreis nachgewiesen: Zwölf Bewohner und Pflegekräfte sind positiv getestet. „In den letzten Wochen hat sich die Situation in den Pflegeeinrichtungen des Landkreises beruhigt“, teilt das Gesundheitsamt mit. Jedoch wurde die britische Virusvariante mittlerweile bei 35 positiv Getesteten aus dem Kreis nachgewiesen.
Landrat Edgar Wolff verabschiedete gestern 14 Soldaten, die in den vergangenen drei Wochen 21 Pflegeheime bei 8000 Schnelltests unterstützt hatten. „Mit der Hilfe der Soldaten und ihrem professionellen Einsatz war es uns möglich, den Pflegeheimen die dringend benötigte Unterstützung zum Schutz der älteren und pflegebedürftigen Menschen im Landkreis zukommen zu lassen“, betonte Wolff.

889 Erstimpfungen im Kreisimpfzentrum in der Werfthalle

Bisher haben 4214 Personen im Landkreis ihre erste und 972 ihre zweite Impfung erhalten. Davon wurden 889 Erstimpfungen im Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Werfthalle gemacht und in den Kliniken sowie Pflegeheimen mit den Mobilen Impfteams des KIZ Göppingen 1135, mit den Mobilen Impfteams (MIT) des Zentralen Impfzentrums (ZIZ) Ulm waren es 2190. Das ZIZ Ulm führte in Pflegeheimen 552 der 972 Zweitimpfungen durch. Die MIT haben 240 Personen vor Ort mit einer Zweitimpfung versorgt. Im KIZ selbst erhielten wegen des vorgeschriebenen Zeitraums von drei Wochen zwischen Erst- und Zweitimpfung erst 180 Personen ihre zweite Dosis.
Laut Gesundheitsamt laufen im KIZ die Vorbereitungen, die Kapazitäten dort zeitnah auszuweiten. Sofern die Impfstofflieferungen vom Land tatsächlich eintreffen, werde im März voraussichtlich von Montag bis Sonntag durchgängig geimpft. Bislang war das KIZ nur von Freitag bis Sonntag in Betrieb.

Fallzahlen aus den Alb-Fils-Kliniken heute, Donnerstag, 18.02.2021

  • Helfenstein-Klinik in Geislingen: 1 positiver Fall