CMT-Splitter Viel Werbung für die Felsenrunde

Stuttgart/Kreis Göppingen / Kathrin Bulling 16.01.2018
CMT zum Schmunzeln (Teil 2): Handy-Auszeit am Filsursprung und Glücksrad-Glück am ESA-Stand.

Wenn Gebhard Tritschler Pause von der Kommunalpolitik braucht, dann unternimmt er einen Spaziergang an den Filsursprung. „Da gibt es nämlich keinen Handyempfang“, verriet der Wiesensteiger Bürgermeister am Eröffnungstag mit einem verschmitzten Lächeln. Die schöne Landschaft hinter der Papiermühle sei das allerbeste Mittel, um sich zu entspannen und durchzuschnaufen, meinte er. Also: Ab auf den Löwenpfad Filsursprungrunde!

Das brachte Landrat Edgar Wolff zum Staunen: Der 113 Kilometer lange Albtraufgängerweg habe Ultraläufer im Kreis Göppingen inspiriert, dort einen Benefiz-Lauf auszurichten, berichtete er beim Pressegespräch des Landkreises: Der „Alb-Traum 100“ hat am 12. Mai Premiere, auf zwei Strecken geht es in einem Rutsch entweder über den halben oder den ganzen Albtraufgänger. „Tolle Sache“, meinte Wolff – und fügte augenzwinkernd hinzu: „Auch wenn ich vermute, dass es die meisten Besucher auf dem Wanderweg ein bisschen ruhiger angehen lassen.“

Fleißig Werbung für die Felsen­runde machten alle Mitarbeiter am ESA-Stand. Der Löwenpfad in Bad Überkingen ist als „Deutschlands schönster Wanderweg“ ­nominiert. Wer bei der CMT sein Kreuzchen für die Felsenrunde macht, hat am neuen Löwenpfad-Glücksrad die Chance auf ein Mitbringsel der Erlebnisregion. Bis zum 30. Juni kann man zudem auf www.wandermagazin.de/wahlstudio abstimmen.