Bad Boll CDU gegen Solarförderung

Bad Boll / SWP 07.07.2012

In der jüngsten Vorstandssitzung diskutierte der CDU Gemeindeverband im Raum Bad Boll über die aktuelle Lage bei der Energiewende. Zur Subventionen über das EEG im Solarbereich wurde kritisiert, dass diese Förderung letztendlich vom Stromkunden bezahlt werden müsse. "Die Energiewende ist wichtig, aber wir müssen den Strom für jedermann bezahlbar halten", so der Vorsitzende Rainer Staib. Es sollte darüber nachgedacht werden, alternativ verstärkt die Warmwasserspeicherung mittels Solarthermie auszubauen und zu fördern. Eine zu einseitige Förderung der Photovoltaikanlagen würde nur die Strompreise erhöhen. Und es bestehe die Gefahr, dass bei einer möglichen Überproduktion von Strom dieser nicht ins Netz eingespeist werden kann. Trotz hoher Subventionen stünden dann Anlagen still oder es müsse für Strom bezahlt werden, der nicht gebraucht wird.