Wäschenbeuren Café erhält Sicht- und Schallschutz

NAD 05.07.2012

Das Café "Lektor" in Wäschenbeuren wird in Kürze noch zur Nachbarschaft und zur Straße baulich abgegrenzt - dies hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Die Abgrenzungswand soll einerseits als kleiner Sichtschutz dienen, welcher beispielsweise die abendliche Café-Beleuchtung zum Schutz der Anwohnerschaft etwas abschirmen soll. Andererseits stellt die geplante Abgrenzung zukünftig für die Besucher des Cafés auch einen Windschutz dar. Schalltechnisch bringe zwar erst eine rund drei Meter hohe Abgrenzungswand einen richtigen Lärmschutz-Effekt, aber die Abgrenzung dürfe bei einem Café auch nicht zu hoch sein, erklärte der Architekt Peter-Michael Dauner dem Bürgergremium, welches sich für eine 1,50 Meter hohe Abgrenzungswand in glasklarer Ausführung mit Folienbezug, der später auch wieder entfernt werden kann, entschieden hat.