Bad Überkingens Bürgermeister Matthias Heim ist gelegentlich ganz „Atemlos“. Singt doch Schlagerstar Helene Fischer regelmäßig in seinem Schlafzimmer. Zumindest kommt es dem Schultes so vor, wie er in der jüngsten Ratssitzung verriet. Hintergrund sind die Hochzeitsfeste in einem gastronomischen Betrieb in der Ortsmitte. Deren Musik ist weithin zu hören – bis eben auch in Heims Schlafzimmer. Doch in der Ratssitzung ging es eigentlich gar nicht um die musikalischen Begleiterscheinungen der Partys.

Heino Clauß gab die Beschwerde einer Bürgerin weiter, die sich durch die ständigen Feuerwerke im Ort belästigt fühlt. Auch ihn selbst als Jungvater störe bisweilen  das Zischen und Heulen der Raketen. Wie Hauptamtsleiter Marcus Kottmann bestätigte, würden auf dem Rathaus immer mehr Feuerwerke für Hochzeitsfeste beantragt. Diese müssen allerdings bei Einbruch der Dunkelheit abgebrannt werden. Das sei aber nicht immer der Fall, und so musste Kottmann dem Veranstalter schon eine Rüge aussprechen.

Bürgermeister Heim – inzwischen wieder bei Atem – sprach ein grundsätzliches Problem an. Man könne nicht die Zahl der Feuerwerke reduzieren, etwa auf zwei Wochenenden im Monat. „Entweder lassen wir die Feuerwerke zu oder wir verbieten sie ganz.“  Letzteres haben bereits neun der 38 Städte und Gemeinden im Landkreis getan. Ob auch Bad Überkingen in Bälde dazugehört, wird sich in einer der nächsten Ratssitzungen zeigen. Dann kommt auf Bitte von Heino Clauß das Thema auf die Tagesordnung.