Süßen Bummler zieht es nach Süßen zum Ostermarkt

Süßen / IRIS RUOSS 29.03.2016
Der Süßener Ostermarkt war wieder ein Publikumsmagnet. Auch die Geschäftsleute, die ihre Läden öffneten, freuten sich über viele Bummler.

Schon am Vormittag war es auf dem Süßener Ostermarkt ziemlich eng, zur Mittagszeit herrschte Hochbetrieb. Nicht nur die Süßener kamen zum Marktbummel, auch viele Auswärtige zog es wieder zum Krämermarkt, der auch am Montag sein ganz individuelles Flair hatte. Stand reihte sich an Stand und die Auswahl an allem Erdenklichen war groß. Wer auf der Suche nach den neusten Haushaltshelfern war, der konnte sich mehrere Vorführungen anschauen. Die Küchenreibe die das vierfache hobelt, daneben ein Exemplar mit Fingerschutz, damit nicht versehentlich die Fingerkuppe im Gurkensalat landet. Messerschärfer und Staubsaugerbeutel, der Wunderabzieher für streifenfreie Fenster und Spiegel oder ein ultimatives Putzmittel, das die Arbeit sozusagen fast alleine erledigt.

Gewürze oder Tee lockten zum Kauf, daneben verströmte der Käsestand herbes Aroma. Natürlich darf vieles, das die Markthändler offerierten beim typischen Krämermarkt nicht fehlen. Holzbrettchen und Küchenmesser, Bürsten und Rührlöffel gab es in großer Auswahl. Hier das Wachstuch für den Terrassentisch, supergünstig, das versteht sich von selbst. Dort das Lammfell für gemütliche Stunden am Kamin oder den richtigen Korb in unterschiedlichsten Farben und Größen für den kleinen oder großen Einkauf. T-Shirts und Sonnenbrillen konnten die Marktbummler erstehen, aber auch Echtledergeldbeutel oder prallgefüllte Obstkörbe.

Kinder begeistert vom Rummelplatz

Den Steckerlfisch konnte man schon von weither riechen, die Roten dufteten auf dem Grill, aber auch ungarische, italienische oder griechische Spezialitäten lockten zum Genuss und die Möglichkeit, bei ganz angenehmen Temperaturen im Freien zu essen, die nutzten viele Marktbesucher. Wer am späten Vormittag sein Mittagessen an einem der Stände kaufte, war am Montag gut beraten, um die Mittagszeit verlängerten sich die Warteschlangen sichtlich. Auch für die Kinder war einiges geboten. Der kleine Rummelplatz war bei den kleinen Marktbesuchern heiß begehrt, die Runde auf dem Karussell machte den Kindern sichtlich Spaß.

Seit einigen Jahren öffnen auch die Süßener Geschäfte zum Feiertagseinkauf und am Ostermontag konnten sie den Synergieeffekt sicher gut nutzen. Die Marktbesucher machten sich nicht nur zum Rundgang durch die Budenstadt, sondern auch zum Schauen und Stöbern in den Läden auf den Weg. Dass weder auf dem Ostermarkt, noch in den Süßener Geschäften nur geschaut, sondern auch fleißig eingekauft wurde, das war an den prall gefüllten Tüten nicht zu übersehen.