Zukunft Bürger beteiligen sich im Stadtlabor

Ebersbach / SWP 12.07.2018

Das Stadtlabor und damit die Bürgerbeteiligung für das Stadtentwicklungskonzept ist in die zweite Halbzeit gestartet. Seit seiner Eröffnung am 6. Juni wurde das Stadtlabor in der Kirchstraße 7 von den Ebersbachern bereits rege genutzt, um mit Klebepunkten, Kommentaren oder eigenen Vorschlägen ihre Meinung zur künftigen Stadtentwicklung in Ebersbach einzubringen, so die Stadtverwaltung in einer Mitteilung. Anhand der über 630 Wertungen konnten bereits erste klare Prioritäten erkannt werden.

In der zweiten Phase werden nun entsprechend aktualisierte Projektsteckbriefe präsentiert. Nach dem Fokus auf die reine Abfrage in der ersten Phase sollen die Zwischenstände weiter diskutiert werden: Gibt es Ideen dazu, wie Ebersbach ökologischer werden kann? Was ist der Grund dafür, dass die Projektidee „Dichtewerte in Wohnquartieren erhöhen“ so umstritten ist? Wie lässt sich gut damit umgehen? Klar sei, dass Ebersbach weiteren Wohnraum brauche – und auch die nächsten Jahre brauchen werde. Vor allem auch im Hinblick darauf, dass sich ein Großteil der Öffentlichkeit mehr bezahlbaren Wohnraum wünscht.

Zusätzlich zu diesen Diskussionen soll eine kleine Ausstellung erfolgreiche Stadtentwicklungsprojekte in Ebersbach der letzten Jahre präsentieren: Das Kauffmann-Areal, der Park am Filsufer, Neubau Kinderhaus und Neugestaltung der Hauptstraße sind nur einige Projekte, die zeigen, dass Stadtentwicklung alle etwas angeht. Bis Ende Juli sind die Bürger eingeladen, sich auch weiterhin zu beteiligen und ihre Ideen einzubringen. Parallel finden in den kommenden Wochen Workshops zu verschiedenen Themen statt.

Die Öffnungszeiten des Stadtlabors sind mittwochs bis freitags von 11 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr. Das Stadtlabor ist im Beteiligungszeitraum von unterschiedlichen Vertretern der Stadtverwaltung besetzt.

Älter werden in Ebersbach

Am Montag, 16. Juli, findet im Rahmen der Bürgerbeteiligung zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept eine Veranstaltung zum Thema „Älter werden in Ebersbach“ statt. Gemeinsam mit den Bürgern möchte die Stadtverwaltung aktuelle Themen und Projekte diskutieren, die das Leben im Alter positiv beeinflussen können.

Alle interessierten Bürger, insbesondere diejenigen ab 60 Jahren, sind eingeladen, ab 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen gemeinsam mit der Stadtverwaltung im Haus Filsblick zu diskutieren, ihre Anliegen zum Thema „Älter werden in unserer Stadt“ vorzubringen und gemeinsam Lösungsansätze zu entwickeln.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel