Die Gemeindebücherei in Heiningen ist gut im Rennen. Sie hat im vorigen Jahr Leser dazugewonnen. „Die Zahlen sind noch besser als im Jahr davor“, kommentiert Bürgermeister Norbert Aufrecht die Entwicklung. Er stellt fest, dass die Unkenrufe nicht zutreffen, wonach es mit dem Buch und den Bücherein bergab gehe. Die Heininger Bücherei sei freilich auch hervorragend geführt, lobt er. Sie habe einen aktuellen Bestand, sie biete Onleihe, sie sei auf dem Stand der Technik und ziehe  mit Kunst, Theater und Lesungen weiteres Publikum an. „Wenn einer mal kommt, kommt er wieder.“

Die Zahl der aktiven Benutzer ist in 2018 um 42 auf 462 gestiegen, die Online-Nutzer um 14 auf 74, die Inhaber eines Leseausweises  um 31 auf 823. Die Neuanmeldungen sind um 10 auf 87 geklettert, von Kindern bis zu den Senioren. Die Leser stammen überwiegend aus Heiningen, aber auch aus Eschenbach (92) und anderen Orten (55). Kinder sind die größte Altersgruppe der Nutzer mit 8782 Ausleihen, aber auch Erwachsene (6955) und Familien (1651) sind lesehungrig.