"Heute Abend spielen wir für Sie in elfköpfiger Besetzung, fünf davon sind behindert, und der Rest behauptet, es nicht zu sein.": So begrüßte Band-Gründer Horst Tögel die über 100 Gäste am Freitagabend in der Jakobuskirche in Kuchen. Das Ensemble eroberte das Publikum im Sturm und hielt es zwei Stunden lang mit Musik aus dem Unterhaltungsgenre bei glänzender Laune. Musikinstrumente wie Dudelsack, Gitarre, Rhythmusinstrumente, Akkordeon, Geige, Schlagzeug und sogar ein Waschbrett sorgten für den teilweise keltisch klingenden, auf jeden Fall speziellen Sound der Brenz Band.

Multi-Instrumentalist Tögel stellte seine behinderten Schützlinge vor: Salvatore Pugliese etwa überrascht am Akkordeon - nicht nur mit der Fähigkeit, als Linkshänder ein diatonisches Akkordeon "verkehrt herum" zu spielen. Bei italienischen Klassikern wie "Marina", "Tiritomba" und einer Tarantella sorgte er auch gesanglich für Italienatmosphäre pur. Vom Orgelbereich aus huldigte man ihm in italienischer Sprache und Pugliese nahm die Huldigungen mit ausgestreckten Armen stolz an.

Bernd Schwab am Schlagzeug hätte Phil Collins und Ringo Starr gefallen. Seine Soli veranlassten das begeisterte Publikum einmal mehr zu tosendem Applaus. Ralf Dinter gab den Takt an, mit weißem Handschuh, dem Vorbild großer Dirigenten folgend. Sein Mienenspiel begeisterte in den vordersten Reihen.

Rudi Göttler gibt bei der Brenz Band die "Rampensau". Stets in Aktion mit seiner Schalmei heizt er dem Publikum ein. Sein Schauspieltalent mit einem Hang zur Dramatik befähigt ihn zu einer tollen Bühnenpräsenz. Harald Schmid am Keyboard zeigte sich als Philosoph, mit beeindruckenden Aussagen zum Thema "Spiritualität".

Die 1977 gegründete Brenz Band bereiste schon die ganze Welt. Zwei Besuche beim Bundespräsidenten können die Musiker aufweisen und einen bei der Kanzlerin. Ihre große Herzlichkeit bewies die Band auf bisher 1200 Konzerten und der damit verbundenen aktiven humanitären Hilfe. Ausgezeichnet von der UNESCO, dürfen sich die Musiker "Künstler für den Frieden" nennen. Wer seine "Glücks-Vorräte" auffüllen will, muss ein Konzert der Brenz Band besuchen. In Kuchen bedankte sich das Publikum dafür mit kaum enden wollendem Applaus und stehenden Ovationen.