Eislingen Breites Repertoire von Madrigal bis Klezmer

IH 06.03.2013
Ein stimmungsvolles Benefizkonzert mit der Gruppe Notabene erlebten die Besucher in der gut gefüllten Lutherkirche in Eislingen.

Die Musikgruppe Notabene hatte zu dem Benefizkonzert für die Organisation "Friends Kinderhilfe" in die Lutherkirche geladen. Notabene wählte für diesen Abend eher ruhige Stücke aus seinem Repertoire, die der Atmosphäre der Lutherkirche angemessen waren und einen stimmungsvollen Konzertabend zauberten.

Der Liedermacher-Auftakt "Gut, wieder hier zu sein" zum Auftakt spielte darauf an, dass dies nicht das erste Benefizkonzert in dieser Kooperation war. In der Besetzung Traude Dangelmaier (Gitarre und Mandoline), Irina Seidler-Fink (Bratsche und Flöte), Herwig Blacky Schwarz (Gitarre und Mundharp) und Bruno Weber (Akkordeon und Saxofon) boten die Musiker im ersten Teil eigene Bearbeitungen von irischen Songs und Spirituals wie "Wayfaring Stranger" und interpretierten Hannes Wader und Konstantin Wecker mit den Notabene-Versionen von "Was keiner wagt" und "Petite Ville".

Lilian Keulen und Ingrid Hess berichteten in einem kurzen Informationsteil über aktuelle Kinderhilfsprojekte von "Friends" in Sri Lanka und exemplarisch über eine erfolgreiche Patenschaft mit einer alleinerziehenden Mutter und ihren vier Kindern.

Klezmer-Klänge, griechische Volksweisen, Madrigale und andere a cappella dargebotenen Interpretationen zeigten im zweiten Konzertteil die Vielseitigkeit von Notabene. Gänsehaut-Atmosphäre gab es bei Traude und Irinas "In dunkler Nacht", reinsten Hörgenuss beim musikalischen Dialog zwischen Stimme und Instrumenten beim traditionellen irischen Carrigfergus.

Nach einem abschließenden Abendlied gemeinsam mit dem Publikum gab es lang anhaltenden Beifall für einen abwechslungsreichen Konzertabend und 1300 Euro in der Spendenkasse für die gute Sache.Info Notabene wurde als Musikgruppe 1984 gegründet, wobei Traude Dangelmaier und Herwig Blacky Schwarz bereits 1979 als Duo musizierten. Die Gruppe feierte in den 80ern und 90ern bei Kulturtagen, Friedensfesten und Konzerten in Süddeutschland Erfolge.