Reichenbach Brasilianische Nacht mit Samba und Limbo

Die Kinder der SpVgg Reichenbach haben wieder ein tolles Zeltager auf der Nordalb erlebt.
Die Kinder der SpVgg Reichenbach haben wieder ein tolles Zeltager auf der Nordalb erlebt.
Reichenbach / JASMIN KÖGEL 17.07.2014

Auch in diesem Jahr wurden bei der Sportvereinigung Reichenbach wieder Taschen gepackt und die Zelte hergerichtet: 63 Kinder und 19 Betreuer machten sich am 11. Juli auf den Weg zum traditionellen Zeltlager-Wochenende auf der Nordalb. Bei Sonnenschein begrüßten die Betreuer die Kinder mit Tee und Kuchen am Zeltplatz. Frisch gestärkt gings dann ans Zelte aufbauen und Betten herrichten.

Trotz der durchwachsenen Wetteraussichten freuten sich die Kinder auf die kommenden Tage. Ein erstes Highlight bildete das Trommel bauen für die geplante brasilianische Nacht. Die Zeit verging wie im Flug und so war der erste Tag schnell zu Ende. Nach einer Nachtwanderung klang der Tag gemütlich am Lagerfeuer aus.

Am Samstag spielte das Wetter leider nicht immer mit. Dennoch gaben alle nach dem Frühstück beim Geländespiel Vollgas. Hier mussten die Kinder mit ihren Mannschaften diverse Stationen absolvieren. Unter anderem galt es, mit einem Hammer kleine Perlen zu treffen, die zuvor durch eine Röhre gerollt wurden. Und Kleiderbügel so auf eine Stange zu werfen, dass sie hängen bleiben, war auch nicht einfach.

Nach dem Mittagessen bauten die Kinder ihre Trommeln fertig. Danach konnte jeder tun, zu was er Lust hatte: kicken, Volleyball spielen. . . Am Abend gabs dann als Grundlage für den bevorstehenden langen Fußballabend erst mal Pizza. Da das Halbfinale erst um 22 Uhr begann, wurde zuvor noch eine brasilianische Nacht veranstaltet. Neben dem begeistert beklatschten Auftritt zweier "Sambatänzer" wurde gemeinsam Limbo getanzt, und sich in den passenden Farben geschminkt - und nach dem historischen 7:1-Erfolg der deutschen Mannschaft natürlich noch ausgiebig gefeiert.

Am Sonntagmorgen ging es nach dem Frühstück leider schon wieder ans Zelte abbauen und Schlafsäcke einpacken. Auch in diesem Jahr war die Zeit auf der Nordalb für die Kinder wieder viel zu schnell vorbei. Glücklich, aber erschöpft wanderten alle nach dem Mittagessen wieder nach Reichenbach, wo an der Turnhalle die Eltern schon warteten.