Bad Boll Boll braucht mehr Energie

Bad Boll / SWP 09.08.2017

Der Wärme- und Stromverbrauch der Gemeinde Bad Boll hat durch die neue Sporthalle wieder zugenommen. Der Wasserverbrauch ist hingegen leicht gesunken. Das sind die Kennzahlen des Energieberichts 2016, der dem Gemeinderat vorlag.

An dieser Überwachung der Energieverbräuche will die Gemeinde festhalten. Ihre Energiekosten lagen im Jahr 2016 bei 240 000 Euro, das bedeutet eine Steigerung um sieben Prozent. Der Strom ist mit 52 Prozent der größte Kostenblock. Die Heizkosten machen 30 Prozent aus, das Schulzentrum verbraucht davon mittlerweile 61 Prozent. Beim Wasser sind das Freibad mit 60 Prozent und die Schule mit 25 Prozent die großen Verbraucher. Beim Strom hat die Schule mittlerweile den größten Anteil.