Ebersbach/Hattenhofen Blutspender in Ebersbach und Hattenhofen ausgezeichnet

Ebersbach/Hattenhofen / MH/TF 24.11.2014

"Leben zu retten ist manchmal ganz einfach", sagte Bürgermeister Sepp Vogler in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats in Ebersbach. Es könne schon mit einem Pieks gelingen. Mehr als ein Mal haben sich 16 Bürger aus Ebersbach und Umgebung für den guten Zweck stechen lassen. Sechs von ihnen zeichnete das Stadtoberhaupt selbst aus. Weitere elf Spender bekommen ebenfalls eine Urkunde und Ehrennadel, waren aber nicht zu ihrer Auszeichnung erschienen. Der eifrigste Spender ist Stefan Weigele mit 50 Spenden. 25 Mal spendeten: Angelika Hartmann, Christiane Polk, Mario Schmidtke, Björn Schwarz, Ok-Ki Strepp. Zehn Mal spendeten: Bettina Anders, Dagmar Götz, Simone Gutbrod, Christopher Leib, Melina Lerch, Paul Mejzlik, Nicole Obierej, Thomas Steinhilber, Martin Treffinger und Melanie Wilting.

In Hattenhofen überreichte Bürgermeister Jochen Reutter jetzt im Rahmen der Gemeinderatssitzung Urkunden und Ehrennadeln an langjährige Spender. Für 75 Blutspenden beim Roten Kreuz wurde Peter Oertmann-Brandt ausgezeichnet. 25 Mal hatte Andreas Pfeiffer gespendet, je zehn Mal Antje Meißner, Angelika Kehm und Tanja Pimiskern.