Blasmusik Blasmusik-Hitparade in Weißenstein

Lauterstein / Wolfgang Nuding 11.12.2017

Zum traditionellen Herbstkonzert mit Blasmusik-Hitparade hatte die Stadtkapelle Weißenstein unter Hans Platzers Leitung in die gut besuchte Turnhalle nach Weißenstein geladen. Vor dem Auftritt des großen Orchesters war zunächst das gemeinsame Jugendorchester der Stadtkapelle Weißenstein und des Musikvereins Weiler unter  Daniel Schmitz’ Leitung zu hören. In zahlreichen Proben hatten die Jungmusiker ein anspruchsvolles Programm erarbeitet, darunter „Music“ von John Miles, ein Queen-Medley und das Konzertstück „Schmelzende Riesen“, für das es viel Beifall gab.

Beim Auftritt des großen Orchesters der Stadtkapelle spiegelte sich die Absicht des Leiters Hans Platzer wieder, für jeden Musikgeschmack etwas zu bieten. So konnten die Zuhörer der Filmmusik aus dem Disney-Film „Aladdin“ lauschen oder sich mit den „Italo Pop Classics“ an den letzten Italien-Urlaub erinnern. Ganz im Gegensatz dazu stand „The Witch and the Saint“ von Steven Reineke, ein düsteres Orchesterwerk über das Schicksal eines Schwesternpaars zur Zeit der Hexenverfolgung, auf dem Programm.

Jazzclub-Atmosphäre herrschte im „Peter Gunn Theme“ von Henry Mancini, bei dem mehrere Musiker als Solisten zum Einsatz kamen. Abgerundet wurde das vielfältige Konzertprogramm durch den Kaiserin-Sissi-Marsch und den Salemonia-Marsch.

Als kleiner Vorgeschmack auf das 50. Lautertal-Musikertreffen 2018 in Weißenstein, bei dem die „Schwindlinge 15“ zu Gast sein werden, durfte auch eine Polka aus Alexander Pflugers Feder nicht fehlen. Das Orchester durfte erst nach einer weiteren Zugabe die Bühne verlassen.

Nach Ende des Konzertprogramms konnten die Zuschauer im Rahmen der Blasmusik-Hitparade ihren Favoriten aus den dargebotenen Stücken auswählen. Das Orchester spielte zum Schluss nochmal den Siegertitel „Italo Pop Classics“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel