Dürnau Bewerber von der "Nein-Idee" Zweiter Kandidat für Dürnau will Service für Wähler bieten

SWP 31.03.2016

Für die Bürgermeisterwahl in Dürnau gibt es einen zweiten Bewerber: Michael König aus Harsefeld bei Stade, der für die Nein-Idee antritt. "Wir bieten die Option zu sagen, 'ich will keinen der Kandidaten unterstützen'." Das sei ein Service für alle, die eine gültige Gegenstimme abgeben wollten. Er wünsche Dürnau den erdenklich besten Bürgermeister. Aber es sei nicht gesagt, dass der zur Wahl stehe. Gewählt wird am 12. Juni. Bisher kandidiert bereits Benjamin Wiesenborn, Betriebswirt und stellvertretender Kommandant der Dürnauer Feuerwehr. Die Bewerbungsfrist läuft bis 17. Mai.