Dorffest Besucher rücken bei Regen zusammen

Zur Mittagszeit schien beim Reichenbacher Dorffest noch die Sonne – später zogen dunkle Wolken auf.
Zur Mittagszeit schien beim Reichenbacher Dorffest noch die Sonne – später zogen dunkle Wolken auf. © Foto: pjm
Reichenbach / Patricia Jeanette Moser 17.07.2018

Auch in Reichenbach wurde am Wochenende gefeiert. Am Sportplatzgelände bei der Fischbachhalle gab es die 37. Auflage des Dorffestes. Am Samstag herrschten gute Wetterbedingungen, während der Sonntag am frühen Nachmittag vom Regen überrascht wurde.

 Bereits zum dritten Mal sorgte das Seifenkistenrennen für Spaß und Unterhaltung zum Einstieg ins Dorffest. Viele Teilnehmer hatten sich zu dem rasanten Spaß angemeldet. Angetreten wurde in zwei Gruppen – eingeteilt in die über und die unter  19-Jährigen. Bei den Jüngeren siegte Benjamin Fetscher und bei den Älteren Martin Gansloser.

Den Auftakt zum geselligen Samstagnachmittag machte der Fassanstich durch Bürgermeister Karl Weber, Ortsvorsteherin Klothilde Maier-Brandt und Vertreter der Kaiser-Brauerei aus Geislingen. Mit böhmischen Klängen und auch mit Schlagermelodien lieferte der Musikverein Frohsinn die musikalische Unterhaltung in gewohnter Qualität. Die Festgäste strömten aus allen Richtungen herbei und ließen sich so musikalisch und kulinarisch bis in den Abend hinein verwöhnen.

Die Kinder vergnügten sich derweil auf der Hüpfburg. Der naheliegende Sportplatz bot ein ausreichendes Terrain für Bewegung und Spaß. Die Weitsprung-Sandgrube eroberten sich die Kinder an beiden Festtagen. Sie gruben dort unermüdlich, als ob es einen Schatz zu heben gäbe. Der Barbetrieb ließ die Dorffestbesucher verweilen bis spät in die Nacht hinein.

Am Sonntagmorgen fanden sich viele Gläubige zum Gottesdienst am Festplatzgelände ein. Er wurde von der Gemeindereferentin Renate Franz von der katholischen Heilig Kreuz Kirchengemeinde Deggingen geleitet, musikalisch unterstützt vom Musikverein Reichenbach. Dem geistigen Impuls folgte gleich der Frühschoppen. Eine Erfrischung bei schwülen Temperaturen tat den Gästen gut. Ein attraktives Speisenangebot zur Mittagszeit lockte die Besucher von Hausen, Unterböhringen und dem ganzen Täle an.  Für Unterhaltung sorgte der Musikverein Deggingen mit beliebten Melodien und so manchen Witzen.

  Dunkle Wolken zogen am frühen Nachmittag auf. Ein angenehmer Wind erfrischte zwar, verhieß jedoch nichts Gutes. Der Musikverein indessen spielte unermüdlich auf. Gegen 14 Uhr setzte der Regen ein und prasselte aufs Fest nieder. Unter den Sonnenschirmen kauerten sich die Besucher zusammen und hofften das Beste. Der Regen entwickelte sich zusehends zum Starkregen und vertrieb so manchen Gast. Die Männergesangstruppe „Die Wilden Gesellen“ stand auf dem Nachmittagsprogramm. Sie sangen auch für wenige Zuhörer, die unter den Schirmen ausharrten, ihre allseits beliebten Lieder wie „Santo Domingo“, „Hey Capello“ und ihren Klassiker „Willkommen liebe Freunde“. Den Abschluss des Dorffestes bestritt die Jugendkapelle des Musikvereins Frohsinn unter der Leitung von Lena-Sophie Müller. Sie spielte bei strömendem Regen. Das Publikum honorierte dies mit viel Applaus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel