Ferienprogramm Bei Winnetou sieht es ganz einfach aus

Sehne spannen und zielen: Schüler im Ferienprogramm beim Eschenbacher Bogensportclub.
Sehne spannen und zielen: Schüler im Ferienprogramm beim Eschenbacher Bogensportclub. © Foto: Inge Czemmel
Eschenbach / Inge Czemmel 08.09.2018

Sehne spannen, zielen, treffen. Das sieht im Film bei Winnetou und Robin Hood ganz einfach aus. Wer das Bogenschießen schon selbst probiert hat, weiß, dass es gar nicht so einfach ist, im schnellen Ritt mal kurz das Abendessen zu erlegen. Dass beim Bogenschießen Geduld, Präzision und Disziplin nötig sind und es gefühlte hundert Details zu beachten gilt, stellen die Kinder beim Eschenbacher Schülerferienprogramm fest.

Bevor es trotz Regen losgeht, müssen erst einige Vorbereitungen getroffen werden: Bögen aufbauen, Armschutz anlegen, Pfeilköcher an der Hose befestigen, Sicherheitsregeln anhören. Außerdem macht Thomas Hald vom BSC Göppingen beim Schnupperkurs mit den wichtigen Sicherheitsregeln vertraut. Solange sich jemand hinter der Abschusslinie aufhält, will er keinen eingelegten Pfeil sehen. Dass der Schütze seitlich zur Zielscheibe steht, wissen die meisten schon. Emily und Jannick waren im letzten Jahr schon dabei, Moritz hat mit einem Holzbogen schon im eigenen Garten Erfahrungen gesammelt.

„Es ist nicht verboten“, meint dazu Thomas Hald. „Ein Bogen ist rechtlich ein Sportgerät und unterliegt nicht dem Waffengesetz. Nur das Jagen damit ist in Deutschland verboten. Trotzdem rate ich davon ab, denn ungefährlich ist das nicht. Besser man geht in einen Verein. Vor allem wenn es Ort einen gibt. “

Die Kinder stellen sich an der Linie auf. Drei Finger ziehen die Sehne so weit, dass sie an Kinn und Nase zu spüren ist, dann wird über das Kügele gezielt. Nacheinander lassen die Kinder ihre Pfeile zischen und alle treffen problemlos die 1,20 Meter große Strohscheibe. Die nächste Herausforderung ist, ein Stück rotes Papier auf der Scheibe zu treffen.

Das Zusammenspiel von Körperhaltung, Muskelspannung, Auge, Gehirn und Hand erfordert hohe Konzentration. Bogenschießen ist daher ein gutes Training für die Koordination. „Für den Rücken ist es auch gut“, erklärt Thomas Hald. „Bogenschießen stärkt die Rückenmuskulatur. Die Belastung ist komplett symmetrisch.“ Beim BSC ist jeder herzlich willkommen. „Ob zum Spaß, zum Ausgleich, zum Entspannen oder als Wettkampfsport, bei uns ist alles möglich“, erklärt Hald.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel