Dürnau Begrenzte Umgestaltung an altem Schulhaus

Verändern soll sich das Umfeld des Alten Schulhauses in Dürnau - aber einen neuen Platz wünscht der Gemeinderat nicht.
Verändern soll sich das Umfeld des Alten Schulhauses in Dürnau - aber einen neuen Platz wünscht der Gemeinderat nicht. © Foto: Staufenpress
SWP 17.06.2015
Nicht anfreunden kann sich der Dürnauer Gemeinderat dem Vorschlag von Bürgermeister Friedrich Buchmaier, am Alten Schulhaus einen kleinen Platz anzulegen. Die Gelegenheit bietet das neue Sanierungsgebiet Ortsmitte III.

Mit der Sanierung der Alten Schule, heute ein Wohn- und Geschäftshaus, sollen auch die Freiflächen neu gestaltet werden. Dafür gibt es konkrete Vorstellungen: Parkplätze sollen an zwei Straßenseiten entstehen, ein alter Brunnen wieder zur Geltung kommen und eine Rampe als barrierefreier Zugang geschaffen werden. An der Schulstraße bleibt rund um den Brunnen nur ein zwei Meter breiter Steifen. Aber wenn man die Straße einbezieht, die sowieso für einen neuen Kanal aufgerissen werden soll, hat man einen Platz, meint Bürgermeister Buchmaier.

Gemeinderat Friedrich Allmendinger winkt ab. "Wir haben dann wieder Wackelsteine", prophezeit er, und der Höhenversatz sei auch nicht günstig. Sein Credo: Möglichst wenig Geld auf diesen zwei Metern vergraben. Simon Stark würde an dieser Stelle keinen Aufenthaltsbereich schaffen. Manfred Maier sieht das auch so.