Im September 2012 hatte Bernd Bayerköhler entnervt von den ständigen Anfeindungen in Wiesensteig das Handtuch geworfen. Inzwischen hat der Investor doch noch einen Ort gefunden, wo er und sein "Baumwipfelpfad" willkommen sind: Nachdem erste Kontakte offenbar im Frühjahr 2012 geknüpft wurden, haben sich die Stadt Bad Wildbad und die Erlebnisakademie Bad Kötzting geeinigt, auf dem Sommerberg hoch über dem Kurstädtchen im Nordschwarzwald einen Baumwipfelpfad zu errichten. Der Investor hat auch schon die Baugenehmigung, sie wurde Ende März erteilt.

Wie bereits in Wiesensteig geplant, wird der bis zu 21 Meter hohe, mit Kinderwagen und im Rollstuhl zu bewältigende Rundgang über den Baumkronen rund 1200 Meter lang sein und erlebnispädagogische Stationen beinhalten. Als besonderes Schmankerl für die jüngsten Besucher lockt in Bad Wildbad eine 50 Meter lange Rutsche vom 40 Meter hohen Aussichtsturm.

Im Gegensatz zu den Gegnern in Wiesensteig, die fürchteten vom Touristenansturm überrollt zu werden, schlugen die Wogen in Bad Wildbader ob der bis zu 200.000 erwarteten Besucher pro Jahr bei Weitem nicht so hoch. "Das wird ein tolles Angebot für die ganze Familie", ist Bürgermeister Klaus Mack sogar überzeugt. Die Kurstadt hofft, mit der neuen Attraktion auch ihre in der Vergangenheit rückläufigen Übernachtungszahlen spürbar steigern zu können. Außerdem soll der Baumwipfelpfad der vor wenigen Jahren noch vom Aus bedrohten Standseilbahn auf den Sommerberg wieder mehr Fahrgäste bescheren.

Statt vom Reußenstein bis nach Stuttgart werden die Baumwipfelgänger nun den Ausblick über die Bergkuppen des Nordschwarzwaldes und bei guter Sicht sogar bis in die Schweizer Alpen hinein genießen. Damit habe Bad Wildbad "eine touristisch einmalige Attraktion in ganz Baden-Württemberg", frohlockt der Bürgermeister.

Rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien soll der Wildbader Wipfelpfad fertig sein. Er wäre dann der dritte seiner Art in Deutschland - nach Neuschönau im Bayerischen Wald und auf der Insel Rügen. Und Baumwipfelpfad Nummer vier ist schon in Planung: Er soll 2015 bei Steigerwald in Oberfranken errichtet werden.