Erholung Baubeginn für Filspromenade

Aus einem zum Teil unattraktiven Kanal, in dem die Fils Mühlhausen durchquert, soll ein Kleinod zur Erholung werden. Direkte Zugänge ins Wasser, Sitzmöglichkeiten und sogar ein Spielplatz sind geplant.
Aus einem zum Teil unattraktiven Kanal, in dem die Fils Mühlhausen durchquert, soll ein Kleinod zur Erholung werden. Direkte Zugänge ins Wasser, Sitzmöglichkeiten und sogar ein Spielplatz sind geplant. © Foto: Grafik: Gemeinde Mühlhausen
Mühlhausen / SWP 13.04.2018

Die Bauarbeiten für Mühlhausens neue Filspromenade haben am Montag begonnen. Den ersten der vier Planabschnitte setzt die Firma Schäfer Wege- & Landschaftsbau (Leinfelden-Echterdingen) um. Ingesamt nimmt die Gemeinde dafür 800 000 Euro in die Hand, wobei sie mit einigen Zuschüssen rechnen kann.

Der erste Bauabschnitt beinhaltet im Wesentlichen, dass die Fils naturnah gestaltet wird und hierbei natürliche Flächen für die Fils geschaffen werden. Es entstehen kleinere Inseln und kleine Bächlein, die sich durch den natürlichen Abschnitt hindurchziehen. Gestaltet wird der Bereich mit naturnaher Bepflanzung wie Schilf oder Ähnlichem.

Spielen am Filsufer

Im westlichen Teil vor der ehemaligen Feuerwehrgarage wird ein Aufenthaltsbereich mit Spielmöglichkeiten geschaffen. Die Fils erhält in diesem Bereich eine abgestufte Ausbuchtung mit Erlebniselementen, wie zum Beispiel eine sogenannte archimedische Schraube, Sitzgelegenheiten und Balancierhölzern.

Ein Backhaus entsteht

Zu dieser Maßnahme gehört auch, dass die ehemalige Garage der Freiwilligen Feuerwehr umgebaut wird und künftig ein gemeinschaftliches Backhaus sein soll. Damit beschäftigen sich Mühlhausens Gemeinderäte auch in der Sitzung am 23. April (Beginn: 19.30 Uhr im Rathaus). Erste Umbaumaßnahmen laufen bereits. Die Gemeinde stellt das Geld für das Material zur Verfügung. Ehrenamtliche Helfer, hauptsächlich aus dem Umfeld und unter Führung des Obst- und Gartenbauvereins (OGV), engagieren sich und bauen das Gebäude in Eigenleistung um. Das Backhaus wird dann vom OGV betrieben und kann auch bei ihm gemietet werden. „Auch ist geplant, dort VHS-Veranstaltungen oder Kinderbacken oder Ähnliches anzubieten“, teilt Bürgermeister Bernd Schaefer auf Nachfrage mit.

Ein weiterer Abschnitt ist die naturnahe Gestaltung der Fils von der Brücke Brühlstraße bis zur Brücke Kirchstraße aufwärts sowie der gegenüberliegenden Straßenseite. Schwerpunkt auf der Straßenseite sind die Öffnung der Fils sowie Geländer- und Straßenarbeiten. Zum Abschluss wird der Straßenbereich vor dem neuen Backhaus hergerichtet.

Info Die Firma richtete die Baustelle auf dem freien Bereich vor der alten Feuerwehrgarage ein, weshalb es zu Beeinträchtigungen kommen kann, wenn ein Baustellenfahrzeug rangieren muss, teilt die Gemeindeverwaltung von Mühlhausen mit. Betroffen sind vor allem einige Anwohner der Brühlstraße, Anlieger der dahinterliegenden Wohngebäude der Brühl- und der Gartenstraße sowie für Besucher des Kindergartens „Pusteblume“ kann es zu Beeinträchtigungen kommen.

Mindestens 330 000 Euro Zuschuss vom Land

Auf etwa 800 000 Euro schätzt Mühlhausens Gemeindeverwaltung die Gesamtkosten – einschließlich Planungsleistungen, Nebenkosten wie Vermessung und hydraulischen Berechnungen.

400 000 Euro dürften allein die Abschnitte mit der naturnahen Umgestaltung der Fils und dem Aufenthaltsbereich vor der Feuerwehrgarage kosten. Hierfür erhält die Gemeinde einen Zuschuss nach den Förderrichtlinien Wasserwirtschaft des Landes Baden-Württemberg in Höhe von etwa 336 000 Euro. Für das Backhaus sind allein für das Baumaterial Ausgaben in Höhe von zirka 13 000 Euro eingeplant. Die Ausgaben für die Innenausstattung und den Holzbackofen stemmt der OGV.

Für die Abschnitte Filsufer und Uferstraße sowie Vorplatz Backhaus kommen zusätzlich  300 000 Euro hinzu. Dafür möchte die Gemeindeverwaltung noch einen Zuschuss beantragen, dessen Höhe momentan noch nicht beziffert werden kann.