Was sich für etwa 230.000 Euro machen lässt, zeigt sich dieser Tage an der Kuchener Filsstraße im Abschnitt zwischen der Hohenstaufenstraße und Eybstraße. Seit April wird dieser Bereich im Rahmen des kommunalen Straßeninstandsetzungsprogrammes saniert.
Mit dem Geld lässt die Gemeinde die Wasserleitungen erneuern und einen neuen Straßenaufbau auftragen. Ein Großteil der neuen Hauptwasserleitung und der Hausanschlüsse sind bereits verlegt worden, informiert die Gemeindeverwaltung. Bald solle es mit den eigentlichen Straßenbauarbeiten weitergehen. Die Arbeiten würden insgesamt voll im Zeitplan liegen und zur absoluten Zufriedenheit der Gemeinde verlaufen. Auch die Anwohner würden die Baustellenabwicklung loben.
Für das Haushaltsjahr 2021 stehen der Gemeinde insgesamt Mittel in Höhe von 500.000 Euro für die Instandsetzung von Straßen zur Verfügung. Je nachdem, wie sich die Finanzen im zweiten Halbjahr entwickeln, erklärt Kämmerer Andreas Sapper, soll noch eine weitere Maßnahme umgesetzt werden. Darüber muss der Gemeinderat entscheiden.