Plochingen Auto mit Zigarette in Brand gesetzt

Der Mini brannte vollständig aus. Der Fahrer wurde beim Versuch das Feuer zu löschen leicht verletzt.
Der Mini brannte vollständig aus. Der Fahrer wurde beim Versuch das Feuer zu löschen leicht verletzt. © Foto: SDMG
Plochingen / krib 06.11.2018
Ein 32-Jähriger setzte mit einer Zigarette sein Fahrzeug in Brand. Der Besitzer wurde bei dem Versuch das Feuer zu löschen leicht verletzt.

Am Montagabend gegen 21.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem brennenden Fahrzeug im Plochinger Stumpenhof gerufen.

Wie die Polizei mitteilt, brannte etwa 500 Meter nach dem Ortsende in der Schorndorfer Straße ein Mini. Der 32-jährige Besitzer war vor Ort und musste von Passanten aufgefordert werden, das Fahrzeug zu verlassen.

Mit Zigarette Dachhimmel in Brand gesetzt

Der Mann wollte sich im Auto eine Zigarette anzünden. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes am Feuerzeug gab es dabei eine Stichflamme, die den Dachhimmel des Mini in Brand setzte.

Bei dem Versuch das Feuer zu löschen, habe er sich leichte Verbrennungen zugezogen. Er wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt.

Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 20 Mann vor Ort. Die Straße musste voll gesperrt werden und konnte erst gegen 23 Uhr wieder freigegeben werden.


Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel