Finanzen Ausgehuniformen der Feuerwehr sorgt für Debatte im Böhmenkircher Gemeinderat

hn 24.02.2017

Der erste Doppik-Etat der Gemeinde Böhmenkirch ist unter Dach und Fach: Der Gemeinderat hat das 13,5  Millionen Euro umfassende Investionspaket am Mittwoch einstimmig verabschiedet.

Nachdem Kämmerer Markus Patsch und Bürgermeister
Matthias Nägele den Haushaltsplan in der Sitzung am 8. Februar eingebracht hatten (wir berichteten), stand am Mittwoch die Beratung  im Gremium an. Die Anregungen hielten sich in Grenzen. Philipp Elwert regte an, die Energiekosten der Gemeinde weiter im Auge zu behalten. Ein Masterplan beim Energiemanagement könne hier langfristig viel Geld sparen. Andrea Zahn und Heidi Bühler-Maletycz halten dagegen wenig „von Gutachten, die viel Geld kosten und wenig bringen“ (Bühler-Maletycz). „Wir haben den nötigen Grips im Haus“, hielt Elwert entgegen.

Und dieser „Grips“ meldete sich in Person von Kämmerer Markus Patsch auch gleich zu Wort. Mit der kontinuierlichen Umstellung  auf LED habe die Gemeinde allein bei der Straßenbeleuchtung  die Stromkosten von 72 700 Euro im Jahr 2014 auf 39 300 Euro in 2016 reduzieren können.  Elwert gab zu bedenken, dass man mit dem Schulzentrum und der Kläranlage immer noch einige Baustellen habe.

Ansonsten sorgte nur noch die Anschaffung von Ausgehuniformen für die Feuerwehr für Diskussionsstoff. Die Wehr hatte bei der Verwaltung im Vorfeld über das normale Budget für Schutz- und Dienstkleidung in Höhe von 12 000 Euro hinaus weitere 15 000 Euro für die neuen Uniformen beantragt.  Angesichts des rund 400 000 Euro großen Lochs im Ergebnishaushalt hatte die Verwaltung schon das übliche Budget von 12 000  auf 10 000 Euro gekürzt und die 15 000 Euro für Ausgehuniformen sogar ganz gestrichen.  „Wir sind jetzt schon hinterher“, erinnerte Gemeinderat und stellvertretender Feuerwehrkommandant Alexander Aubele daran, dass die Wehr 2016 für rund 2500 Euro Einsatzkleidung bestellt habe, die aber erst 2017 geliefert werde und das Budget weiter schmälere. Die Feuerwehr Böhmenkirch gehöre zu den Letzten im Kreis, die noch die alten Uniformen trügen. Die Kameraden würden bei offiziellen Anlässen von ihren Kollegen schon belächelt.

Der Bürgermeister lenkte darauf ein: „Daran soll‘s nicht scheitern. Wir können auch noch 5000 Euro raufgehen.“

Die wichtigsten Investitionen

Erschließung Baugebiet (BG) Böhmenkirch-Süd-Erweiterung 1,06 Mio €
Breitbandausbau Schnittlingen und Treffelhausen 728 000 €
BG Hofgarten, Treffelhausen 275 000 €
Löschfahrzeug Feuerwehr 290 000 €