Böhmenkirch Aus dem Böhmenkircher Gemeinderat

Böhmenkirch / HN 03.05.2014

Wie berichtet sollen in einem ersten Schritt die Kabelverzweiger der Telekom in Böhmenkirch und Steinenkirch mit Glasfaserkabeln angefahren werden. Von dort aus werden die Daten über die Kupferleitungen bis an die Hausanschlüsse weitergeleitet. Trotz der "bremsenden" Kupferkabel sollen immer noch Downloadraten zwischen 25 und 50 Megabit in der Sekunde (Mbit/s) erreicht werden. Wenn bei Straßenbauarbeiten (wie demnächst in Bromm- und Seitenstraße) Gehwege aufgerissen werden, werden dort gleich Leerrohre für Glasfaserkabel mitverlegt. Dieser FTTH-Ausbau (Fibre To The Home) bis ans Haus ist eigentlich erst in einem späteren Ausbauschritt der Breitbandversorgung vorgesehen. Nach der Submission sollen die Arbeiten noch vor den Sommerferien beginnen und voraussichtlich Mitte 2015 abgeschlossen sein.

Einstimmig wurde der Kauf eines neuen Schneepflugs für 11 305 Euro und eines neuen Streuautomaten (19 337 Euro) beschlossen. Die Anschaffung wurde erforderlich, weil der Streuautomat veraltet ist und der Schneepflug nicht ans neue Winterdienstfahrzeug passt. Dessen Kauf hatte der Gemeinderat eine Sitzung zuvor beschlossen. Den Schneepflug könne man aber weiterhin problemlos an Schleppern weiterverwenden, versicherte Bürgermeister Matthias Nägele.

Nachdem es zuletzt heftig Kritik am Zustand des Leispelweges hagelte (die GZ berichtete), gibt die Steinbruchfirma Wager-Fischer nun Gas beim Ausbau: Krumme Bäume seien abgesägt und die Wegränder gerichtet. Der Feinbelag werde Anfang Mai aufgebracht, teilte der Bürgermeister mit. Das Totholz soll nach Absprache mit dem Förster als wertvolle Resource für Insekten und andere Kleinlebewesen aber im Wald bleiben.