Diskussion Auendorf diskutiert über Mobilfunk

Das Thema Mobilfunk in Auendorf beschäftigt die Menschen im Bad Ditzenbacher Ortsteil seit Jahren. Dementsprechend voll war es bei einem Infoabend im Gasthaus „Krone“.  to: Bernward Kehle
Das Thema Mobilfunk in Auendorf beschäftigt die Menschen im Bad Ditzenbacher Ortsteil seit Jahren. Dementsprechend voll war es bei einem Infoabend im Gasthaus „Krone“. to: Bernward Kehle © Foto: Bernward Kehle
Auendorf / Bernward Kehle 10.01.2019
Etwa 80 Menschen informieren sich über die geplante Anlage beim Schützenhaus.

Gesundheitliche Schäden für die Menschen in Auendorf und eine Störung der Tier- und Pflanzenwelt: Die „Initiative Mobilfunk“ kritisiert die geplante Mobilfunkanlage beim Schützenhaus auf dem Auendorfer Hausberg Roßbühl und hat ins örtliche Gasthaus „Krone“ zu einem Infoabend geladen. Die acht Kritiker um Initiatorin Ute Doll erklärten ihre Sorgen.

Unter den Anwesenden befand sich auch Bad Ditzenbachs Bürgermeister Herbert Juhn, der hinsichtlich des Mobilfunks von einem „wichtigen Thema“ für Auendorf sprach – auch hinsichtlich der Entwicklung des Bad Ditzenbacher Teilorts.

In einer anschließenden Diskussion tauschten Befürworter und Kritiker ihre Argumente aus. Ulrich Werner beispielsweise wies darauf hin, „im Notfall übers Handy Hilfe holen zu“ können.

In der GEISLINGER ZEITUNG und im ePaper lesen Sie am Freitag unter anderem:

● Kann die Gemeinde Bad Ditzenbach der Telekom noch einen anderen Standort vorschlagen?

● Was sagen die Kritiker?

● Wie geht es weiter?

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel