Verkehr Arbeiten auf der B 10 dauern länger

Kreis Göppingen / Reinhard Krötz 15.06.2018
Die Arbeiten auf der B 10 zwischen Göppingen und Salach werden erst am 30. Juni abgeschlossen sein.

Die Erneuerung des Straßenbelags auf der B 10 in Fahrtrichtung Ulm zwischen den Anschlussstellen Göppingen-Mitte und Salach wird voraussichtlich eine Woche länger als geplant dauern. Beim Regierungspräsidium hat man im Laufe der Arbeiten beschlossen, die Anschlussstellen nicht nur teilweise, sondern gleich komplett zu erneuern. „Aufgrund der größeren, zu sanierenden Flächen, ergibt sich eine etwas längere Bauzeit“, erläutert Pressesprecherin Saskia Becker. Das bedeutet für die Autofahrer, dass die Fahrtrichtung Ulm im Baustellenbereich bis zum 30. Juni gesperrt bleibt und der Verkehr so lange weiter in beide Fahrtrichtungen über die bereits erneuerte nördliche Fahrbahn gelenkt wird. Die Anschlussstellen Göppingen-Ost und die Aus- und Auffahrt Salach in Fahrtrichtung Ulm bleiben ebenfalls komplett gesperrt.

Das Regierungspräsidum hat in diesem Zusammenhang zugesagt, noch gestern ein besonderes Ärgernis für die Autofahrer abzustellen: Trotz der Sperrung der Anschlussstelle Göppingen-Ost ist dort die Ampelanlage im Normalbetrieb weitergelaufen und hat für lange Staus bis zur Bepo und in Richtung Holzheim sowie Eislingen gesorgt. Saskia Becker: „Das Problem ist uns bekannt. Die Ampel wird am Donnerstag – voraussichtlich bereits um die Mittagszeit – abgeschaltet.“ Ab heute soll bei den Auf- und Abfahrten die neue Deckschicht eingebaut werden, nächste Woche ist dann die Hauptfahrbahn an der Reihe. Anschließend stehen dann noch die Markierungsarbeiten an.

Insgesamt wurden und werden bei dem Sanierungsprojekt auf 4,1 Kilometern rund 95 000 Quadratmeter Asphalt abgefräst und erneuert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel