"Gemeinsam schaffen wir das schon" sang der Chor unter Elke Winkler in einer mit eigenen Texten unterlegten Lied-Adaption. "Sie haben noch 32 Jahre Zeit, unsere Dr.-Engel-Realschule in die Zukunft zu führen", sagte Eislingens Oberbürgermeister Klaus Heininger. Der in Geislingen geborene neue Schulleiter Andreas Schlaiss ist erst 33 Jahre alt. Ihm haben alle Redner eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit angeboten. Schlaiss selbst sagte am Ende der Veranstaltung: "Engagierte Menschen sind nicht mit Gold aufzuwiegen und ich freue mich, dass ich hier eingesetzt wurde." Das "Willkommensgefühl" sei nicht selbstverständlich.

Im Rahmen seiner Überlegungen zu den Veränderungen in unserer Zeit und in der Schullandschaft hob er als "Gelingfaktoren" die Veränderung als Konstante hervor und die Zeit, die es zu nutzen gelte, denn Bildung sei auf Langfristigkeit angelegt. Es gehe darum, in der Schule konsequent und werteorientiert zu handeln, und dazu brauche es engagierte Menschen.

"Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Ralf Güntner vom Staatlichen Schulamt Göppingen, der die offizielle Einsetzung vornahm, wies auf das Umfeld der Schule mit seinen Besonderheiten hin. Er hob das gute Zeugnis durch die Fremdevaluation hervor und hat das vielseitige Engagement beispielsweise als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" gewürdigt. Güntner lobte den neuen Schulleiter als "Verhaltensvorbild und Stütze für seine Schüler". Für gute Führung gebe es allerdings kein Geheimrezept.

OB Heininger freute sich, Schlaiss in der Eislinger Schulfamilie und in der Stadt begrüßen zu können. Die Herausforderung sei, die vielschichtigen Interessen unter einen Hut zu bringen. Mit einem vertrauensvollen Miteinander könne dies gelingen. Als Präsent hatte er ein "Eislinger Leistungskörble" mit Produkten ausschließlich aus Eislingen mitgebracht. Für die Kirchen sprach der katholische Schuldekan Helmut Bertling ein Grußwort und für das Kollegium hieß Siglinde Römer-Bader den neuen Schulleiter willkommen: "Wir wünschen uns einen Schulleiter, der sich nicht verbiegt und Freiräume fürs Kollegium eröffnet."

Für die Elternschaft sprach Bettina Hommel und für die Eislinger Schulen der geschäftsführende Schulleiter Michael von Hagen vom EKG. Samuel, Valentina und Antonios, die Schülersprecher, zeigten in einem lockeren Gespräch die Besonderheiten der Schüler auf und äußerten, sie seien gespannt auf die Besonderheiten des Herrn Schlaiss. Verschiedene Schülergruppen hatten den Abend mit Musik, Tanz und Gesang umrahmt. Sie spielten auf Flöten, Xylophon, Power-Trommeln und Klangstäben.