Anbau Anbau ans Kinderhaus erst 2018

Süßen / SWP 23.02.2017

Um knapp ein Jahr verzögert sich die Erweiterung des Kinderhauses Stiegelwiesen in Süßen. Die Stadt benötigt für den Bau Mittel aus dem Ausgleichsstock, die jedoch erst 2018 beantragt werden können, heißt es in der Vorlage zur Sitzung des Gemeinderats. Die Verwaltung überlege sich bereits eine Interimslösung, erklärte Bürgermeister Marc Kersting, denn „die Kinderzahlen legen deutlich zu“. Trotz der Verzögerung entschied der Gemeinderat, die Fachplaner zu beauftragen. Aufgrund der Vorkenntnisse sind es die Büros, die bereits den ersten Bauabschnitt geplant haben. Schwer taten sich die Verwaltung und das Gremium mit der erneuten Beauftragung des Salacher Büros Herp, das die Haustechnik geplant hatte. Aufgrund der „schlechten Erfahrungen“ wunderte sich Simon Weißenfels (CDU), dass der Bereich Haustechnik nicht alternativ ausgeschrieben wurde. „Wenn wir jemand anderen reinnehmen, ist im gesamten Bereich Haustechnik die Gewährleistung weg“, sagte Rathauschef Kersting. Bei eventuellen Problemen könne man später nicht mehr nachweisen, wer den Fehler gemacht habe. Bei der Entscheidung über die Vergabe der Fachplanung enthielten sich zwei Räte der Stimme.