Sanierung Altes Schul- und Rathaus wird saniert

Rechberghausen / Kristina Betz 13.07.2018

Lange fristete das alte Schul- und Rathaus in der Rechberghäuser Hauptstraße „ein unscheinbares Dasein“, wie in der vergangenen Gemeinderatssitzung festgestellt wurde. Nun will man dem denkmalgeschützten Gebäude zu neuem Glanz verhelfen.

Architekt Thomas Zoller präsentierte dem Gemeinderat in der Sitzung den Stand der Dinge und machte klar. „Früher oder später hätte hier ohnehin Handlungsbedarf bestanden.“ Im Mittelpunkt der Sanierung stehen energetische und denkmalgerechte Arbeiten an der Fassade einschließlich der Sanierung der Fenster, die Sanierung des Daches, die Auf­arbeitung des Treppenhauses im historischen Zustand sowie der Einbau einer zeitgemäßen zentralen Heizanlage für die Nachtspeicheröfen.

Auch die Mieter der sechs Wohnungen beklagen Mängel. Die Arbeiten in den bewohnten Wohnungen könnten in Absprache mit den Mietern als Modernisierungsmaßname mit maßvoller Mietumlage erfolgen, erklärt Architekt Zoller. Diese passen gut in ein soziales Konzept, merkt der Architekt an. „Die Sanierung in den Wohnungen sollte nicht verschenkt werden.“ Allerdings wolle man unbedingt vermeiden, gegen Widerstände in den Wohnungen zu arbeiten. Deshalb solle man vor Beginn der Sanierung in Verhandlung mit den Bewohnern treten, bittet Zoller. Der Gemeinderat beschloss dies einstimmig. Genauso wie das Gremium die Kostenschätzung sowie das Sanierungskonzept einstimmig annahm.

Hohe Förderung für Sanierung

Für das Sanierungsprojekt werden Kosten von rund 412 000 Euro veranschlagt. Dafür wird die Gemeinde Fördermittel in Höhe von 210 000 Euro erhalten, schätzt die Verwaltung.

Das Gebäude sei heute „fast gar nicht mehr als öffentliches Gebäude erkennbar“, bemerkt Thomas Zoller, der Erfahrung in der Aufwertung alter Häuser hat. Man wolle dem Gebäude wieder mehr Bedeutung geben. Wichtig sei also, den historischen Zustand des Gebäudes zu erhalten. Das betrifft zum Beispiel die Dacheindeckung oder die Fensterläden. Außerdem plane man eine Außendämmung statt einer Innendämmung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel