Ausflug Albverein lässt radeln

14 Radler und acht Wanderer tragen zu einer erfolgreichen Premiere der Ü 60-Gruppe des Albvereins bei.
14 Radler und acht Wanderer tragen zu einer erfolgreichen Premiere der Ü 60-Gruppe des Albvereins bei. © Foto: Albverein
Bad Ditzenbach / SWP 05.07.2018

Die Ü 60-Gruppe des Schwäbischen Albvereins Bad Ditzenbach hat sich mit neuen Utensilien in die Natur gewagt: Erstmals boten die Wanderer eine Tour auch für Radfahrer an.

14 Radler und acht Wanderer nutzten das Angebot. Vom Thermalbad-Parkplatz ging es für die Radfahrer Richtung Wiesensteig und zum Filsursprung, wo ein kurzer erzwungener Halt eingelegt werden musste. Ein Rettungshubschrauber des ADAC war gelandet, damit dessen Besatzung einen in Not geratenen Radler einer anderen Gruppe retten konnte. Von hier an bewältigten die Ditzenbacher Radler einige Höhenmeter. Ihre Radtour führte vom Hasental aus vorbei am Grauen Stein, weiter zum Bahnhöfle und über das Randecker Maar zum Zwischenziel – dem „Albengel“, besser bekannt als Otto-Hofmeister-Haus. Hier stärkten sich die Radler mit der Fußgruppe. Diese führte Rainer Maier von Ochsenwang über den Breitenstein und das Hochmoor hinauf.

Frisch gestärkt traten die Radler den Heimweg nach Bad Ditzenbach an, der am Filsursprung kurz unterbrochen wurde: Denn ein anderes kräftiges Wässerchen wurde gereicht. „Eine ganz tolle Radtour“, lautet das Fazit des Albvereins. Organisiert hatten Elfriede und Karl Jandl die Tour. Alle seien sich einig gewesen, dass die kombinierte Rad- und Wandertour wiederholt werden sollte.

Info Als nächstes plant der Albverein am Sonntag, 8. Juli, eine Wanderung für Ü 30- und Ü 50-Wanderer. Sie ist 13,6 Kilometer lang und führt durch die Hörschbachschlucht. Abfahrt mit dem eigenen Auto ist um 9.30 Uhr beim Rathaus in Bad Ditzenbach, Abmarsch um 11 Uhr beim Parkplatz der katholischen Kirche St. Maria. Grillgut und Getränke sind mitzubringen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel